https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/niedersachsen-ehepaar-inszeniert-mord-mit-ketchup-13665846.html

Niedersachsen : Ehepaar inszeniert blutigen Mord mit Ketchup

  • Aktualisiert am

Die Anwendungsmöglichkeiten von Ketchup sind noch umfangreicher, als man das bisher für möglich gehalten hätte. Bild: Picture-Alliance

Um ihren aufdringlichen früheren Liebhaber abzuschrecken, hat eine Ehefrau aus Niedersachsen zusammen mit ihrem Mann einen blutigen Mord vorgetäuscht.

          1 Min.

          Mit drastischen Mitteln wollte eine Frau in Bückeburg ihren Verflossenen abwimmeln: Sie legte sich auf den Boden, ließ sich vom Ehemann mit Ketchup beschmieren und fotografieren, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Das Bild schickte die Frau dem früheren Liebhaber aus Bonn. Der Mann hatte nach Darstellung der Polizei nicht akzeptieren können, dass er abserviert war - und deshalb eine Art Mail-Terror mit schlüpfrigen Bildern veranstaltet.

          Als der ehemalige Liebhaber das Foto sah, schaltete er angesichts des vermeintlichen Mordes die Polizei ein. Diese eilte zum „Tatort“ in einem Ortsteil von Bückeburg, fand dort aber ein quicklebendiges Opfer vor. Jetzt prüfen die Ermittler, ob die vorgetäuschte Bluttat für „Täter“ und „Opfer“ strafrechtlich Konsequenzen haben soll und ob beide auch für die Kosten des Einsatzes aufkommen müssen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro am 7. September, dem Unabhängigkeitstag Brasiliens, auf einer Militärparade

          Wahl in Brasilien : Was passiert, wenn Bolsonaro verliert?

          Die Stimmung in Brasilien ist schon vor der Wahl am Sonntag extrem aufgeladen. Doch was, wenn Bolsonaro verliert? Droht dann ein Sturm auf das Parlament?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.