https://www.faz.net/-gum-9iapa

Mit Augenbinde durch die Welt : Netflix warnt vor „Bird Box“-Challenge

  • Aktualisiert am

Hauptdarstellerin Sandra Bullock in einer Szene der Netflix-Produktion „Bird Box“ Bild: AP

Der Netflix-Horrorthriller „Bird Box“, in dem Menschen mit Augenbinden leben müssen, begeistert Millionen. Viele Nutzer filmen sich jetzt dabei, wie sie alltägliche Dinge mit verbundenen Augen machen. Netflix warnt davor.

          Der Streamingdienst Netflix hat vor einem Internetphänomen gewarnt, bei dem Nutzer sozialer Medien mit Augenbinde durch ihr Haus laufen oder mit Augenbinde Rolltreppe fahren. „Ich kann nicht glauben, dass ich das sagen muss: Bitte verletzt euch nicht bei dieser „Bird Box“-Challenge“, hieß es am Mittwoch (Ortszeit) auf dem Twitter-Account von Netflix.

          Die Herausforderung ist an den Thriller „Bird Box“ mit Sandra Bullock angelehnt, in dem die Menschen mit Augenbinde leben, weil der Anblick einer dunklen Macht sie in den Suizid treiben würde. Der Film wurde Netflix zufolge in den ersten sieben Tagen von über 45 Millionen unterschiedlichen Nutzerkonten aufgerufen.

          Schnell wurden unter dem Hashtag #BirdBoxChallenge Clips ins Netz gestellt, bei denen Nutzer eine Augenbinde tragen, alltägliche Dinge tun und sich dabei zum Teil auch verletzen. Zwei Frauen verbrachten eigenen Angaben zufolge sogar 24 Stunden mit ihren Schlafmasken. Ihr YouTube-Video wurde bis Donnerstagmorgen (MEZ) bereits rund zwei Millionen Mal angeklickt.

          Weitere Themen

          Die angeblich verlorene Ehre der Familie M.

          Prozess in Essen : Die angeblich verlorene Ehre der Familie M.

          In Essen müssen sich mehrere Syrer vor Gericht verantworten, die versucht haben sollen, einen Landsmann zu skalpieren und zu töten. Das Opfer hatte ein Liebesverhältnis mit einer zu der Großfamilie gehörenden jungen Frau.

          Topmeldungen

          Brexit : Übernimmt das Unterhaus die Kontrolle?

          Am kommenden Dienstag stimmen die Abgeordneten des britischen Unterhauses über das weitere Vorgehen in Richtung Brexit ab. Die Änderungsanträge zur „neutralen Vorlage“ der Regierung haben es in sich.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.