https://www.faz.net/-gum-96cif

Amerikanischer Sänger : Neil Diamond beendet Tour wegen Parkinson

  • Aktualisiert am

Neil Diamond bei einer Pre-Grammy Gala im Februar 2017. Bild: dpa

Wegen einer Parkinson-Diagnose musste Neil Diamond seine laufende Tournee abbrechen. „Ich entschuldige mich aufrichtig bei allen, die Tickets gekauft hatten und meine Shows sehen wollten“, heißt es auf seiner Website.

          Der 76 Jahre alte Sänger Neil Diamond bricht seine laufende Tournee ab, nachdem kürzlich bei ihm Parkinson diagnostiziert wurde. „Mit großem Widerwillen und Enttäuschung kündige ich an, dass ich keine Konzerte mehr geben werde. Es war mir eine große Ehre, meine Shows in den letzten 50 Jahren der Öffentlichkeit zugänglich zu machen“, erklärte Diamond am Montag auf seiner Internetseite.

          Eigentlich wollte der legendäre Sänger noch Auftritte in Australien und Neuseeland absolvieren. Diese hat er abgesagt, da seine Krankheit ihm das Reisen erschwere. „Ich entschuldige mich aufrichtig bei allen, die Tickets gekauft hatten und meine Shows sehen wollten.“

          Trotz seiner Krankheit werde er weiter Musik schreiben und aufnehmen sowie weitere Projekte entwickeln, betonte Diamond in dem Statement. „Mein Dank gilt meinem loyalen und begeistertem Publikum auf der ganzen Welt“, schrieb Diamond. „Ihr werdet immer meine Bewunderung für eure Unterstützung und Ermutigung haben.“

          Er zog das persönliche Fazit: „Diese Reise war „so gut, so gut, so gut“, wegen euch.“ Damit spielt der 76-Jährige auf seinen Song „Sweet Caroline“ an, dessen Karaoke-Version in den 90er Jahren dazu führte, dass die Menge immer wieder „so good, so good, so good“ ruft.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Wahlkampfhilfe aus Thüringen: Ministerpräsident Bodo Ramelow greift Kristina Vogt, Spitzenkandidatin der Linken in Bremen, bei einem Wahlkampftermin im kleinen Stadtstaat unter die Arme.

          Die Linke in Bremen : Fundamentalopposition war einmal

          In Bremen wird gewählt, und die Linkspartei könnte hier erstmals im Westen an einer Regierung beteiligt werden. Dafür gibt sich die Partei staatstragend – doch wie hält sie es mit der Haushaltskonsolidierung in der verschuldeten Hansestadt?
          Bernd Lucke (l) und Hans-Olaf Henkel im Juli 2014 auf einer AfD-Pressekonferenz in Berlin

          FAZ Plus Artikel: Karriereende : Die AfD-Opas in Brüssel

          „Die Landschaft ist voller älterer Männer, die denken, ohne sie geht’s nicht“, sagt AfD-Mitgründer Hans-Olaf Henkel. Mit der Europawahl verlassen die letzten Abgeordneten aus der Gründergeneration der Partei das Europaparlament. Was bleibt?
          Herta Müller in der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main, 2016

          Herta Müller über Europa : Sie ersticken die Grundrechte

          „Ja, man kriegt Angst“: Ein Gespräch mit Herta Müller – über den Größenwahn der Nationalisten, die Verrohung der Sprache und die Zerstörung der Demokratie in Europa.
          Russischer Präsident Putin: Nach Einschätzung der EU hat vor der Europawahl keine „massive, besonders hervorstechende Kampagne wie bei der amerikanischen Präsidentenwahl 2016“ stattgefunden

          Desinformationskampagnen : EU hält sich für besser geschützt

          Eine Sondereinheit des Auswärtigen Dienstes in Brüssel beobachtet russische Medien. Sie hat keinen großangelegten Angriff vor der Europawahl ausgemacht – und sieht Fortschritte im Kampf gegen Manipulationsversuche.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.