https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/narzisstisches-verhalten-vor-allem-bei-maennern-und-frauen-um-die-30-17761695.html

Wirtschaftswissenschaftlerin : „Es wächst eine Generation von Narzissten heran“

Wer schafft es ganz nach oben? Einen breiten Überblick über Narzissmus in deutschen Führungsetagen gab es bisher nicht. Bild: dpa

Die Wirtschaftswissenschaftlerin Victoria Berg hat narzisstisches Verhalten erforscht. Im Interview spricht sie darüber, warum junge Männer und Frauen um die 30 Jahre die höchsten narzisstischen Werte haben – und was daraus folgt.

          3 Min.

          Frau Berg, Sie sind Wirtschaftsingenieurin, Beraterin für Führungskräfteentwicklung und haben mit fünf weiteren Forschern eine Studie über Narzissmus in Führungsetagen mit dem Titel „Die Jungbullen kommen“ vorgelegt. Dass Narzissten manipulieren, intrigieren, nach außen glänzen und von anderen gefeiert werden wollen, ist gut untersucht. Was gab es noch zu erforschen?

          Reiner Burger
          Politischer Korrespondent in Nordrhein-Westfalen.

          Ursprünglich interessierten wir uns für das Thema Female Empowerment. Wenn man dazu forscht, wie es gelingen kann, Frauen zu bestärken, auch in Führungspositionen mit Männern gleichzuziehen, kommt man rasch zum damit eng verknüpften Phänomen Narzissmus. Einen breiten Überblick über Narzissmus in deutschen Unternehmen und vor allem in Führungsetagen gab es bisher nicht. Wir haben uns ganz bewusst auf den subklinischen Narzissmus konzentriert – im Gegensatz zu klinischem Narzissmus ist er noch nicht krankhaft.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          DFB-Direktor Oliver Bierhoff und Bundestrainer Hansi Flick (links)

          WM-Blamage und „One Love“-Farce : Zeit für eine Zäsur im DFB-Team

          Ein Neuanfang im deutschen Fußball war mit Oliver Bierhoff nicht vorstellbar. Nun verlässt er den DFB. Auch Bundestrainer Hansi Flick hat keine Argumente geliefert, weshalb er bis zur Heim-EM 2024 bleiben sollte.