https://www.faz.net/-gum-skz4

Nachwuchs : Shiloh Nouvel Jolie-Pitt ist da

  • Aktualisiert am

Endlich Eltern: Jolie und Pitt im Januar Bild: REUTERS

Das in den Medien meisterwartete Baby der Welt ist da: Die Tochter von Angelina Jolie und Brad Pitt ist am Samstag in Namibia geboren worden. Sie trägt den zauberhaften Namen Shiloh Nouvel Jolie-Pitt.

          1 Min.

          Angelina Jolie und Brad Pitt sind Eltern geworden: Die 30jährige Schauspielerin brachte am Samstag abend in Namibia ein Mädchen zur Welt. Die Kleine trage den Namen Shiloh Nouvel Jolie-Pitt, teilte Pitts Agentin Cindy Guagenti mit. Weitere Einzelheiten gab sie nicht bekannt.

          Das Hollywood-Traumpaar hatte vor rund zwei Monaten mit seinen beiden Adoptivkindern, dem vierjährigen Maddox und der einjährigen Zahara, eine Lodge in der Nähe von Walvis Bay in Namibia bezogen. Medienberichten zufolge hat die Familie alle Zimmer und Suiten des kleinen luxuriösen Hotels Burning Shore gemietet.

          Klatschreporter auf Distanz

          Die namibische Regierung unterstützte Jolie und Pitt dabei, Paparazzi und Klatschreporter auf Distanz zu halten. Beispielsweise mußten Journalisten, die über die Geburt des Kindes berichten wollten, eine schriftliche Einwilligung des Paares vorweisen, um ein Visum zu erhalten. Ende April waren vier Fotografen des Landes verwiesen worden, und der namibische Ministerpräsident Nahas Angula forderte die Medien höchstpersönlich auf, die prominenten Gäste in Ruhe zu lassen.

          Hollywood-Baby : Angelina Jolie bringt gesundes Mädchen zur Welt

          Das erste Bild des Babys dürfte Schätzungen von Paparazzi zufolge rund fünf Millionen Dollar (vier Millionen Euro) wert sein. Der errechnete Entbindungstermin war ein Geheimnis und Gegenstand heißer Spekulationen. Die Wellen schlugen hoch, als der 42jährige Pitt am Dienstag eine E-Mail an die Veranstalter des Filmfestivals von Cannes schickte und mitteilte, er könne wegen der „unmittelbar bevorstehenden Ankunft“ des Kindes nicht kommen.

          Pitt war erst im Oktober vergangenen Jahres von seiner Kollegin Jennifer Aniston geschieden worden. In Jolie soll er sich während der Dreharbeiten zum Film „Mr. und Mrs. Smith“ verliebt haben. Jolie hat sich schon häufig zu Dreharbeiten und als Botschafterin des UN-Hochkommissariats für Flüchtlinge (UNHCR) in Afrika aufgehalten. Sie hat den Kontinent als einen Ort der Hoffnung und der Chancen bezeichnet. Ihre Adoptivtochter Zahara stammt aus Äthiopien, Maddox dagegen aus Kambodscha. Namibia lernte Jolie im Jahr 2002 während der Dreharbeiten zu dem Kriegsdrama „Jenseits aller Grenzen“ (Beyond Borders) kennen.

          Weitere Themen

          „Das lässt sich innerhalb einer Minute lernen“

          Herzdruckmassage : „Das lässt sich innerhalb einer Minute lernen“

          Der Fall Christian Eriksen hat für Entsetzen gesorgt. In Deutschland erleiden täglich mehr als 200 Menschen einen Herzstillstand. Im Interview erklärt Intensivmediziner Bernd Böttiger, was bei einer Reanimation zu beachten ist.

          Die Pandemie im Überblick

          Zahlen zum Coronavirus : Die Pandemie im Überblick

          Das Coronavirus hat Deutschland und die Welt weiterhin fest im Griff. Wie sich die Infektionszahlen im In- und Ausland entwickeln – unsere Karten und Diagramme geben einen Überblick.

          Topmeldungen

          Hier fließt der Strom: Eine Ladesäule in Rom

          Auf langen Strecken laden : So gelingt der Urlaub mit E-Auto

          Viele Fahrer von Elektroautos reisen in diesem Jahr erstmals mit ihrem Stromer in den Urlaub. Sie sollten sich gut vorbereiten, denn lange Fahrten mit einem E-Auto erfordern Planung und Geduld.
          Soldaten der Roten Armee ergeben sich im Jahr 1941 während des Russlandfeldzugs.

          Weltkriegs-Gedenken : „Erinnerung bleibt uns Deutschen eine Verpflichtung“

          In Berlin erinnert Bundespräsident Steinmeier an den deutschen Überfall auf die Sowjetunion vor 80 Jahren. Deutschland müsse sich die Verbrechen während des Zweiten Weltkriegs im Osten Europas ins Gedächtnis rufen, sagt er. Dabei zählt Steinmeier Orte auf, die für die „deutsche Barbarei“ stehen.
          Dafür benötigt man keine Zauberei: Für die Herzdruckmassage braucht es nur zwei Hände.

          Herzdruckmassage : „Das lässt sich innerhalb einer Minute lernen“

          Der Fall Christian Eriksen hat für Entsetzen gesorgt. In Deutschland erleiden täglich mehr als 200 Menschen einen Herzstillstand. Im Interview erklärt Intensivmediziner Bernd Böttiger, was bei einer Reanimation zu beachten ist.
          Eine eigene Impfstraße wie Thyssenkrupp in Duisburg kann nicht jedes Unternehmen unterhalten.

          Impfzentren : Stille Reserve in der Pandemie

          Eigentlich sollten die Impfzentren bis zum Herbst schließen. Vielen Kommunen ging das zu schnell. Und manche zeigen, wie man die Einrichtungen künftig nutzen könnte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.