https://www.faz.net/-gum-94ufp

Nach Foto mit „Miss Israel“ : Verwandte von „Miss Irak“ müssen fliehen

  • Aktualisiert am

Das Selfie, das Miss Irak nun zum Verhängnis wird: Sie posiert gemeinsam mit Miss Israel. Bild: Reuters

„Frieden und Liebe von Miss Irak und Miss Israel.“ Mit dieser Botschaft haben die beiden Schönheitsköniginnen ein gemeinsames Selfie verbreitet. Das wird Miss Irak nun zum Verhängnis.

          1 Min.

          Ein gemeinsames Foto mit Israels Schönheitskönigin hat für „Miss Irak“ und ihre Familie unangenehme Folgen: Wegen Anfeindungen und Drohungen seien Verwandte der 27 Jahre alten Sarah Idan vorübergehend aus dem Irak in die Vereinigten Staaten geflohen, meldete die israelische Nachrichtenseite „Hadashot News“. Sie berief sich dabei auf Aussagen von Miss Israel, Adar Gandelsman.

          Idan selbst verbreitete einen Artikel über die Flucht ihrer Familie am Freitag über Twitter und schrieb dazu: „Ich bin weder die erste noch die letzte Person, die wegen einer Angelegenheit der persönlichen Freiheit Verfolgung ausgesetzt ist.“

          Die beiden Frauen hatten sich Mitte November bei der Wahl der Miss Universe in Las Vegas gemeinsam ablichten lassen und Bilder über Instagram im Internet verbreitet. Idan schrieb dazu: „Frieden und Liebe von Miss Irak und Miss Israel.“ Die Bilder lösten im Irak große Empörung aus, auch weil Idan im Bikini aufgetreten war.

          Idan erklärte danach über Instagram, mit dem Bild habe sie nur ihren Wunsch nach Frieden zwischen allen Ländern ausdrücken wollen. Es sei nicht darum gegangen, die israelische Regierung zu unterstützen. Die in Bagdad geborene Schönheitskönigin lebt unter anderem in den Vereinigten Staaten.

          „Sie ist eine sehr intelligente Frau, und sie hat es getan, damit die Menschen verstehen, dass es möglich ist, zusammen zu leben“, sagte Gandelsman „Hadashot News“. Idan und sie hätten sich am zweiten Tag des Wettbewerbs getroffen und gut miteinander verstanden. „Seither stehen wir in Kontakt und reden die ganze Zeit.“ Gandelsman selbst hatte auf ihrer Instagram-Seite neben das Bild geschrieben: „Darf ich vorstellen, das ist Miss Irak, und sie ist wunderbar.“

          Weitere Themen

          Gemeinsam gegen Rassismus

          Solidarität mit George Floyd : Gemeinsam gegen Rassismus

          In Deutschland protestieren Zehntausende in vielen Städten gegen Rassismus und Polizeigewalt. Allein in München gehen mehr als 25.000 Menschen auf die Straße. Auch in anderen Ländern kommt es zu Protesten – entgegen der Empfehlung der Behörden.

          Topmeldungen

          Tourismus : Schweiz buhlt um Deutsche

          Den Eidgenossen fehlen die ausländischen Gäste, vielen Hotels droht der Konkurs. Nun wollen sie bei deutschen Touristen punkten – mit praktischen und geldwerten Angeboten.
          Gut gelaunt mit amerikanischen Soldaten am Truppenstützpunkt Ramstein: Amerikas Präsident Donald Trump im Jahr 2018.

          Trumps Abzugspläne : Ein weiterer Tiefschlag

          Sollten Tausende amerikanische Soldaten Deutschland verlassen, würde das vor allem dem Pentagon selbst zu schaffen machen. Für das transatlantische Verhältnis aber verheißt es nichts Gutes.
          Nicht nur Gnabry (links) und Goretzka trafen für den FC Bayern in Leverkusen.

          4:2 in Leverkusen : Der FC Bayern ist eine Klasse für sich

          Die Münchner meistern die wohl größte Hürde, die auf dem Weg zum Titel noch zu nehmen war, mit dem klaren Sieg in Leverkusen souverän. Die fußballerische Perfektion erinnert an die besten Phasen unter Pep Guardiola.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.