https://www.faz.net/-gum-a4eon

Nach Nervengiftanschlag : Aleksej Nawalnyj erholt sich im Schwarzwald

  • Aktualisiert am

Der russische Oppositionsführer Aleksej Nawalnyj auf einer Parkbank kurz nach seiner Entlassung aus der Berliner Charité im September Bild: dpa

Ausflüge an den Schluchsee oder nach Todtnauberg, wo sich schon Heidegger erholte, sind möglich: Aleksej Nawalnyj hat nach dem Nervengiftanschlag zur Erholung eine Ferienwohnung im Schwarzwald bezogen.

          1 Min.

          Aleksej Nawalnyj erholt sich im Schwarzwald von den Folgen seiner Vergiftung. Laut „Südkurier“ bezog der russische Regimekritiker kürzlich eine Ferienwohnung in einem kleinen Ort bei Sankt Blasien. Nawalnyj bekommt von der Polizei weiterhin Personenschutz.

          Nach dem schweren Anschlag mit dem Nervengift aus der Nowitschok-Gruppe hatte die Bundesregierung ihn in Deutschland aufgenommen, damit er in der Berliner Charité behandelt werden konnte. Nach der erfolgreichen Therapie in der Universitätsklinik hatte der Vierundvierzigjährige zunächst eine Reha gemacht.

          Nawalnyj und führende deutsche Politiker aus Regierung und Opposition machen für den Giftanschlag den russischen Präsidenten Wladimir Putin verantwortlich; die russische Regierung weist solche Vorwürfe zurück. Von seinem Ferienort aus kann Nawalnyj zum Beispiel Ausflüge an den Schluchsee machen. Auch nach Todtnauberg, wo sich schon der Philosoph Martin Heidegger einst erholte, ist es nicht weit.

          Weitere Themen

          Spahn: „Mir geht es den Umständen entsprechend ganz gut“

          Corona-Liveblog : Spahn: „Mir geht es den Umständen entsprechend ganz gut“

          Spanien verhängt abermals Corona-Notstand +++ Corona-Ampel in München springt auf „Dunkelrot“ +++ Rekord bei Neuinfektionen in Amerika +++ 11.176 neue Corona-Fälle in Deutschland +++ Berliner Polizei löst Fetisch-Party mit 600 Teilnehmern auf +++ Alle Entwicklungen im Liveblog.

          Die Pandemie im Überblick

          Zahlen zum Coronavirus : Die Pandemie im Überblick

          Die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus verändern sich dauernd. In welche Länder man reisen darf und wie sich die Infektionszahlen in Deutschland und der Welt entwickeln – unsere Karten und Diagramme geben einen Überblick.

          Topmeldungen

          Wer die Zeit und das Geld hatte, hat sich in diesem Sommer gerne im eigenen Pool gesonnt.

          Vermögensvergleich : Wie reich sind Sie wirklich?

          Neue Zahlen zeigen, wie sich das Vermögen der Deutschen über das Leben entwickelt. Schon mit einem abbezahlten Haus und einer Lebensversicherung können Sie zu den oberen zehn Prozent gehören. Testen Sie selbst, wo Sie in Ihrer Altersgruppe stehen!
          Der Apfel: Das Firmenlogo von „Apple“

          Aktiensparpläne : Alles auf Apple

          Je länger es keine Zinsen gibt, desto mehr Leute setzen auf Sparpläne. Außer ETF besparen Anleger auch zunehmend Einzelaktien. Das kann gefährlich werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.