https://www.faz.net/-gum-99l2f

Instagram-Post : Model macht heimliche Beziehung zu Avicii bekannt

  • Aktualisiert am

Screenshot eines Instagram-Posts von Model Tereza Kacerova Bild: Screenshot/Instagram

Tereza Kacerova war offenbar heimlich mit Tim Bergling alias Avicii liiert. Auf Instagram hat sie dem Verstorbenen jetzt einen mehrseitigen Brief geschrieben. Sie bezeichnet ihn auch als „Seelenverwandten“ ihres Sohnes.

          Der gestorbene schwedische DJ Tim Bergling alias Avicii war vor seinem Tod offenbar in einer heimlichen Beziehung. Das Model Tereza Kacerova schrieb am Donnerstag auf Instagram einen langen Brief an den Verstorbenen. Darin heißt es, sie habe gehofft, die Nachricht von seinem Tod sei „ein schrecklicher Irrtum“ gewesen. „Ich denke, mir wird langsam klar, dass ich Dich wahrhaftig nie mehr wieder sehen werde“, schrieb die gebürtige Tschechin in einer Nachricht an ihren „Lieben Tim“. Dazu postete sie Bilder von sich und Bergling sowie ihrem Sohn. Sie habe ihre Beziehung geheimhalten wollen, schreibt Kacerova dort weiter.

          Obwohl Bergling auf mehreren Bildern mit dem Sohn zu sehen ist und die Beiden sehr vertraut scheinen, ist er nicht der Vater – mit dem „Baby daddy“ präsentiert sich Kacerova auf einem anderen Bild. Außerdem schreibt sie in ihrem Brief, dass sie am Anfang der Beziehung verwundert war, wie vernarrt ihr Sohn in Bergling gewesen sei – obwohl er ihn noch gar nicht gekannt habe. „Ich frage mich, ob Du sein Seelenverwandter warst.“

          Bergling und Kacerova planten offenbar auch eine gemeinsame Zukunft. So spricht sie davon, dass sie die Beziehung habe öffentlich machen wollen, wenn sie von ihm schwanger geworden wäre.

          Berglings Familie hatte den DJ in einem offenen Brief am Donnerstag als „verletzliche Künstlerseele“ bezeichnet, die nach „Antworten auf existenzielle Fragen“ gesucht habe. Er sei ein „perfektionistischer Überflieger“ gewesen. Die Geschwindigkeit, mit der er gereist sei und gearbeitet habe, habe „zu extremem Stress“ geführt.

          Bergling war am vergangenen Freitag in Maskat, der Hauptstadt des Oman, tot gefunden worden. Laut einem Bericht der „Bild“-Zeitung war er zu Besuch auf einem Anwesen, das einem Mitglied der omanischen Königsfamilie gehört. Die Polizei schloss Fremdverschulden aus. Der Künstler wurde 28 Jahre alt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Proteste in Hongkong : „Wenn sie kommen, gehen wir einfach nach Hause“

          Hunderttausende protestieren in Hongkong gegen die chinesische Regierung. Von Einschüchterungen aus Peking und der Drohung, die Proteste mit Gewalt niederzuschlagen, lassen sie sich nicht einschüchtern.
          Roboter und Algorithmen übernehmen immer mehr unserer Arbeit, deswegen muss sich auch die Art der Altersversorgung ändern.

          Die DigiRente : Neue Altersvorsorge für die digitale Ära

          Wie die Menschen beim Einkaufen zu Anteilseignern digitaler Maschinen und Algorithmen werden und damit sinnvoll Altersvorsorge betreiben und Vermögen bilden können. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.