https://www.faz.net/-gum-9jrn9

Zum Wiener Opernball : Model Elle Macpherson begleitet Richard Lugner

  • Aktualisiert am

Elle Macpherson ist gebürtige Australierin, lebt aber schon lange in Amerika. Bild: dpa

Die Verhandlungen darüber, wer ihn zum Wiener Opernball begleitet, seien dieses Jahr sehr schwierig gewesen, sagt Richard „Mörtel“ Lugner. Eigentlich hatte er geplant, zwei Promis mitzubringen.

          Richard „Mörtel“ Lugner (86) kommt dieses Jahr mit Model und Schauspielerin Elle Macpherson (54) zum Wiener Opernball. Die Verhandlungen seien dieses Jahr sehr schwierig gewesen, berichtete der österreichische Unternehmer am Mittwoch in Wien. „Wir sind dann zu der Überzeugung gekommen, dass der Star nicht unbedingt aus Los Angeles kommen muss, sondern es genügt aus Amerika.“

          Eigentlich hatte der 86-Jährige geplant, dieses Jahr zwei Promis zum Ball am 28. Februar mitzubringen. Wegen Problemen bei den Verhandlungen habe er letztlich den zweiten Star aber wieder ausladen müssen.

          Lugner engagiert seit 1992 jährlich einen oder auch mehrere Stars als Begleitung für den Opernball. Mit dabei waren unter anderem schon Sophia Loren (84), Pamela Anderson (51), Geri Halliwell (46), Paris Hilton und Kim Kardashian (38). Im Vorjahr begleitete Melanie Griffith (61) den Ex-Bauunternehmer.

          Elle Macpherson ist gebürtige Australierin, lebt aber schon lange in Amerika. Sie ist auch unter dem Namen „The Body“ bekannt. Zuvor war von Boulevardmedien spekuliert worden, dass Cher (72, „Believe“) als Begleitung anreisen könnte.

          2018 kam die amerikanische Schauspielerin Melanie Griffith mit Richard Lugner zum Opernball.

          Weitere Themen

          Gefährlicher Stau am Gipfelgrat

          Mount Everest : Gefährlicher Stau am Gipfelgrat

          Weil das Wetter derzeit am Mount Everest gut ist, versuchen Dutzende Bergsteiger gleichzeitig den Gipfelanstieg. Es kommt zu Wartezeiten. In einer Höhe jenseits von 8000 Metern können solche Verzögerungen lebensgefährlich sein.

          Topmeldungen

          Präsident Donald Trump spricht während einer Kabinettssitzung am 16. Oktober 2017 im Weißen Haus im Beisein von Außenminister Rex Tillerson.

          Ehemaliger Außenminister : Tillerson keilt gegen Trump

          Mehr als ein Jahr nach seiner Entlassung spricht Trumps ehemalige Außenminister Rex Tillerson im Kongress über seine Amtszeit. Dabei erhärtet er eine Sorge vieler Beobachter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.