https://www.faz.net/-gum-tq17

Miss World 2006 : Tschechische Schülerin auf dem Schönheitsthron

  • Aktualisiert am

Die Neue: Tatana Kucharova, Miss World 2006 Bild: AP

Einen Monat lang mußten die Kandidatinnen quer durch Polen reisen und auf Laufsteg, Bühne und beim Besuch sozialer Einrichtungen eine gute Figur machen. Am Samstag abend war großes Lächelfinale in Warschau. Jetzt gibt es eine neue Miss World: Tatana Kucharova.

          Die 18jährige Tschechin Tatana Kucharova ist am Samstag abend in Warschau zur Miss World 2006 gekürt worden. Die blonde Schülerin setzte sich unter 104 Schönheitsköniginnen aus aller Welt durch. Auf Platz zwei kam die 17jährige Rumänin Ioana Boitor, gefolgt von der 20 Jahre alten Australierin Sabrina Houssami. Die deutsche Vertreterin Edita Orascanin aus Dortmund konnte sich nicht für die Endrunde qualifizieren.

          In knappen Röckchen und silberfarbenen Bikini-Tops präsentierten sich die Kandidatinnen im Warschauer Kulturpalast zu Beginn der Abschlußgala den jubelnden Zuschauern. Später überzeugte die 1,77 Meter große Schülerin Kucharova die Jury im engen weißen Abendkleid. Sie löst als neue Miss World die Isländerin Unnur Vilhjalmsdottir ab.

          Immer optimistisch und tierlieb

          Die sportliche und tierliebe 18jährige aus dem tschechischen Opocno will nach der Schule als Model arbeiten und möglichst viel reisen. Ob sie für dieses Leben wirklich geeignet ist, kann sie nun in ihrem „Amtsjahr“ als Miss World herausfinden: Vorgängerin Vilhjalmsdottir reiste als Repräsentantin des Miss World Wettbewerbs in den vergangenen zwölf Monaten durch die ganze Welt. Kucharovas Wettbewerbsmotto „Sei immer optimistisch“ erwies sich angesichts des Sieges bei der internationalen Schönheitskonkurrenz als erfolgreich.

          Die Neue: Tatana Kucharova, Miss World 2006 Bilderstrecke

          Über die Gewinnerin entschieden nicht nur die neun Jury-Mitglieder, darunter der indische Regisseur Karan Johar und der irische Popkünstler Louis Walsh, sondern auch die Fernsehzuschauer, die per E-Mail oder SMS ihre Stimme für ihre Favoritin abgeben konnten. Punkte bei der Jury hatten die Missen bereits seit Anfang September gesammelt. Einen Monat lang reisten sie unter den kritischen Augen der Jury durch Polen und präsentierten sich auf Laufsteg, Bühne und beim Besuch sozialer Einrichtungen. Das Finale wurde nach Angaben der Veranstalter in rund 200 Länder live übertragen.

          Weitere Themen

          Sophia L. war allgegenwärtig

          Urteil im Mordprozess : Sophia L. war allgegenwärtig

          Für den Mord an der Studentin Sophia L. muss ein Lastwagenfahrer lebenslang ins Gefängnis. Für den Richter war es ein besonderes Verfahren: Sonst stehe immer der Angeklagte im Zentrum – diesmal sei es das Opfer gewesen.

          Topmeldungen

          Björn Höcke beim Wahlkampfauftakt der AfD Thüringen

          AfD-Wahlkampf in Thüringen : „Extrem bürgerlich“

          Beim Wahlkampfauftakt der Thüringer AfD in Arnstadt versucht die Partei, sich ein bürgerlich-konservatives Image zu geben. Doch vor allem die Aussagen eines Redners lassen daran Zweifel aufkommen – und es ist nicht Björn Höcke.

          Hoeneß versus ter Stegen : Abteilung Torwartverteidiger

          Das Schauspiel um die deutschen Torhüter geht weiter: Uli Hoeneß macht sich in einem Fernsehinterview die Welt, wie sie ihm für Bayern-Torwart Manuel Neuer gefällt. Er fordert unter anderem von süddeutschen Medien mehr Rückhalt und droht dem DFB.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.