https://www.faz.net/-gum-9rp6c

Spiegel-Skandal : „Bully“ Herbig soll Regie bei Relotius-Verfilmung führen

  • Aktualisiert am

Michael „Bully“ Herbig bei einer Preisverleihung in Hamburg Bild: dpa

Der Fälschungsskandal um Claas Relotius soll verfilmt werden. Produzent wird Nico Hofmann, Regisseur wird offenbar Michael „Bully“ Herbig.

          1 Min.

          Die Geschichte um den Spiegel-Redakteur Claas Relotius wird verfilmt – von Michael „Bully“ Herbig, wie die Süddeutsche Zeitung berichtet. Produzent Nico Hofmann habe die Rechte für die Ufa erworben, gedreht werden soll Anfang 2021. Herbig, 51, der Regie führen soll, wurde durch seine Comedyshow „Die Bullyparade“ und Komödien wie „Der Schuh des Manitu“ oder „(T)Raumschiff Surprise“ bekannt.

          Die Relotius-Affäre hatte im Dezember 2018 für Aufregung gesorgt. Der Redakteur Claas Relotius hatte in großem Stil betrogen und sich etliche angeblich recherchierte Geschichten ausgedacht. Er flog auf, weil sein Kollege Juan Moreno ihm bei einer gemeinsamen Recherche auf die Schliche kam. Gegen viele Widerstände von Kollegen und Vorgesetzten aus dem Spiegel recherchierte der freie Reporter Moreno auf eigene Faust weiter – und deckte einen der größten Fälschungsskandale in der Geschichte des deutschen Journalismus auf. Morenos Buch „Tausend Zeilen Lüge“, in dem er die Begebenheiten der Relotius-Affäre nachzeichnet, stieg auf Platz zwei der Spiegel-Bestsellerliste ein.

          Weitere Themen

          Stadt Hagen warnt vor Keimen im Hochwasser-Schlamm

          Seuchengefahr : Stadt Hagen warnt vor Keimen im Hochwasser-Schlamm

          Helfer sollen vor Kontakt mit Lebensmitteln und vor dem Rauchen die Hände desinfizieren, rät die Stadt. Derweil dringt das Rote Kreuz auf mehr staatliche Unterstützung: Die Erstversorgung stoße an einigen Orten an Kapazitätsgrenzen.

          Die nächste Spitze

          Prinz Harrys Autobiographie : Die nächste Spitze

          20 Millionen Dollar soll Prinz Harry für ein Buch angeboten bekommen haben. Die Ankündigung einer „intimen und tief gefühlten“ Autobiografie weckt Befürchtungen über neuen Zwist in der Königsfamilie.

          Topmeldungen

          Dank eines Modellprojektes darf dieser Club im baden-württembergischen Ravensburg öffnen.

          Corona in Deutschland : Mit Feierfreude in die vierte Welle

          Die Corona-Zahlen in Deutschland steigen. Das liegt an mangelnder Impfbereitschaft. Auch größere Sorglosigkeit der Menschen spielt ein Rolle. Das RKI sieht eine vierte Welle heranrollen.
          Der Bundestagsabgeordnete Cem Özdemir (Bündnis 90/Die Grünen) auf dem Online-Parteitag am 8. Mai 2021 in Baden-Württemberg.

          Landesverfassungsgericht : Grüne streiten über die Wahl eines AfD-Kandidaten

          In Stuttgart sorgt die Wahl von Bert Matthias Gärtner zum stellvertretenden Laienrichter am Landesverfassungsgericht für Unmut. Er ist schon der dritte AfD-Kandidat in dem Amt, doch die Lage unterscheidet sich von früheren Fällen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.