https://www.faz.net/-gum-tof8

Medien : Wir sind Mensch des Jahres

  • Aktualisiert am

Blick in den Spiegel: das „Time”-Cover Bild: AP / Time, Inc.

Der „Mensch des Jahres“, den das Magazin „Time“ in traditionell bestimmt, bist in diesem Jahr du. Oder ich. Genau genommen, wir alle: Weil wir Internet-Nutzer das Informationszeitalter prägen.

          Bei der traditionellen Wahl einer „Person des Jahres“ hat die amerikanische Zeitschrift „Time Magazine“ diesmal „Dich“ gewählt. „Mensch des Jahres: Du“, lautet der Titel der jüngsten Ausgabe, die am Samstag (Ortszeit) erschien. „Ja, Du. Du beherrscht das Informationszeitalter.“

          Das Magazin begründete seine unkonventionelle Wahl damit, daß mittlerweile Millionen von Internetnutzern eigene Inhalte für das weltweite Netz schaffen und dem Medium damit zu seinem jüngsten Erfolg verhalfen. Die wohl bekanntesten Beispiele für nutzergeschaffenen Inhalt sind das Online-Nachschlagewerk Wikipedia und Videoportale wie YouTube.

          Auf der oberen Hälfte des aktuellen „Time“-Titelblattes spiegelt sich das Papier, so daß der Leser sich darauf selbst sieht. „Wir schreiben Zeitschriftengeschichte, indem wir so ein Titelblatt machen“, erklärte Chefredakteur Richard Stengel. Die Leute würden „noch in Jahren“ von diesem zukunftsweisenden Ansatz reden. Im vergangenen Jahr hatte das Magazin den irischen Sänger Bono von der Band U2 sowie Microsoft-Gründer Bill Gates und seine Frau Melinda zu den Menschen des Jahres gewählt, die sich alle drei mit großem Eifer für die Armen einsetzen.

          „Time Magazine“ wählt als Mensch des Jahres stets jemanden, „der die Nachrichten und unser Leben am meisten beeinflusst hat, im Guten oder im Schlechten, und der für das steht, was in diesem Jahr wichtig war“, wie die Zeitschrift selbst erklärt. Vor George W. Bush, der im Jahr 2004 auserkoren wurde, hatten die früheren Macher der Zeitschrift unter anderem Adolf Hitler und Josef Stalin zu Menschen des Jahres gewählt. Dieses Jahr hatten Chinas Staatschef Hu Jintao und der iranische Präsident Mahmud Ahmadineschad gemeinhin als Favoriten gegolten.

          Weitere Themen

          Das Einmaleins des Lebens

          FAZ Plus Artikel: Gefängnisschule Adelsheim : Das Einmaleins des Lebens

          Jugendliche, die ins Gefängnis kommen, können dennoch einen Abschluss machen. In der größten Gefängnisschule Baden-Württembergs werden jungen Männern Wissen und Perspektiven vermittelt. Eine Reportage aus einem besonderen Ort.

          Topmeldungen

          Anne Will diskutiert mit ihren Gästen über die Soli-Abschaffung

          TV-Kritik: Anne Will : Wiederbelebung der Neiddebatte

          Die SPD hatte bisher das einzigartige Talent, die Probleme ihrer Konkurrenz zu den eigenen zu machen. Bei der Debatte um den Solidaritätszuschlag scheint das anders zu sein, wie bei Anne Will zu beobachten war.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.