https://www.faz.net/-gum-7iaos

Marilyn Monroe : Das Wunder chirurgisch entfernt

  • -Aktualisiert am

Marilyn Monroe: Eine der am meisten fotografierten Frauen der Welt Bild: AP

Lange wurde vermutet, dass Marilyn Monroe ihre Schönheit nicht nur der Natur zu verdanken hatte. Neue Röntgenaufnahmen sollen jetzt mehrere Eingriffe belegen. Die Akten werden im November versteigert.

          1 Min.

          Das zufällig aufgeschnappte Attribut „kinnloses Wunder“ soll Marilyn Monroe schon Ende der Vierziger bewogen haben, sich zum ersten Mal unters Messer zu legen. Das spätere Sexsymbol, damals noch ein mittelblondes Starlet mit 75 Dollar Wochengage, ließ sich ein winziges Stück Silikon implantieren und hielt künftig ein weicheres Gesicht in die Kamera. Nach neugierigen Spekulationen, wie viele Eingriffe folgten, zeigt nun der Fund von sechs Röntgenbildern, dass Monroe nicht unbedingt zu Hollywoods Naturschönheiten zählte.

          Neben dem Kinnimplantat soll der Chirurg Michael Gurdin der Schauspielerin zu Beginn ihrer Karriere auch zu einer gefälligeren Nasenspitze verholfen haben. „Niemand konnte bislang mit Sicherheit sagen, dass sie sich operieren ließ“, sagte Michael Nolan, der Chef des kalifornischen Auktionshauses Julien’s, das jetzt die Röntgenaufnahmen und Blätter aus Monroes Krankenakte anbietet.

          Wer bietet mehr? Dieses Röntgenbild des Schädels der Monroe wird zum Verkauf angeboten
          Wer bietet mehr? Dieses Röntgenbild des Schädels der Monroe wird zum Verkauf angeboten : Bild: dpa

          Der letzte Vermerk stammt vom 7. Juni 1962, als die Schauspielerin nach einem Sturz unter dem Pseudonym „Miss Joan Newman“ mit einer geschwollenen Nase in Gurdins Praxis in Beverly Hills erschien. Einen Tag später wurde sie als Hauptdarstellerin der Komödie „Something’s Got to Give“ gefeuert. Monroes Furcht, auch von den Fans verlassen zu werden, sobald die Schönheit schwindet, bewahrheitete sich dagegen nicht.

          Zwei Monate nach dem Sturz fand ein Psychiater den leblosen Körper der Blondine in ihrem Haus in Los Angeles. Wie Untersuchungen zeigten, war Monroe, damals auch dank der Schönheitschirurgie eine der am meisten fotografierten Frauen der Welt, an einer Überdosis von Barbituraten und Schlafmitteln gestorben. Ihre vermutlich letzte Krankenakte kommt nun am 9. November in Beverly Hills unter den Hammer.

          Bilderstrecke
          Marilyn Monroe : Ikone für ein ganzes Zeitalter

          Weitere Themen

          Tschechien lockert Corona-Beschränkungen

          Corona-Liveblog : Tschechien lockert Corona-Beschränkungen

          Frau bringt Baby mit Corona-Anti-Körpern zur Welt +++ Bouffier verteidigt Lockerungen zu Weihnachten +++ Auch Mecklenburg-Vorpommern öffnet Hotels für Familienbesuche +++ Berliner Großkrankenhaus vor Aufnahmestopp +++ Alle Entwicklungen im Liveblog

          Topmeldungen

          Eine Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler ist umstritten.

          Schutz der Schulen : Die Kultusminister bleiben untätig

          Die Kultusminister benutzen das Recht auf Bildung, um ihre Untätigkeit beim Schutz der Schulen zu verdecken. Empfehlungen werden ignoriert, und Investitionen fallen im Vergleich zu anderen Ländern gering aus.
          Indische Bauern demonstrieren an diesem Wochenende gegen ein neues Gesetz.

          Angst vor Armut : Aufstand der indischen Bauern

          Die Wirtschaft schrumpft, die Landbevölkerung begehrt auf: Indiens Ministerpräsident Modi überfordert die Armen mit seiner Coronapolitik - und mit der Reform des Agrarsektors.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.