https://www.faz.net/-gum-70gci

Marie-Thérèse Bardet : Älteste Europäerin stirbt kurz nach 114. Geburtstag

  • Aktualisiert am

Marie-Thérèse Bardet wurde 114 Jahre alt Bild: REUTERS

Eine Woche nach ihrem letzten Geburtstag ist die älteste Person Europas gestorben – die Französin Marie-Thérèse Bardet. Sie wurde 1898 geboren.

          Die älteste Europäerin ist tot. Im Alter von 114 Jahren starb die Französin Marie-Thérèse Bardet am Freitag – sechs Tage nach ihrem letzten Geburtstag. Sie hatte zwei Kinder, sieben Enkel, 15 Ur-Enkel und sechs Ur-Ur-Enkel, berichteten französischen Medien unter Berufung auf Angehörige.

          107 Jahre trennten Bardet von ihrem jüngsten Ur-Ur-Enkel Corentin. Zum Geburtstag am Samstag hatten ihr Gratulanten 114 Rosen und ein Törtchen mit einer großen 114 aus Schokolade geschenkt. Die Französin, die in einem Seniorenheim in Pontchâteau im Westen Frankreichs lebte, liebte bis zum Schluss alles Süße.

          Nach Angaben der US-Forschungsgruppe Gerontology Research Group ist nunmehr die Italienerin Maria Redaelli-Granoli (113) die älteste bekannte Frau in Europa. Als ältester lebender Mensch der Welt gilt weiterhin die 115 Jahre alte US-Amerikanerin Besse Cooper. Sie wurde am 26. August 1896 geboren.

          Weitere Themen

          Ein Haus für Hollywood

          FAZ Plus Artikel: Oscar-Museum : Ein Haus für Hollywood

          Die Oscar-Akademie träumt seit fast 90 Jahren von einem Museum über die Geschichte der Traumfabrik. Doch der Bau wird immer teurer und auch in diesem Jahr wohl nicht fertig.

          Zahl der „Hate Crimes“ in Amerika nimmt weiter zu

          FBI-Statistik : Zahl der „Hate Crimes“ in Amerika nimmt weiter zu

          Die Zahl der Straftaten, die durch Hautfarbe, Herkunft, Religion oder sexuelle Orientierung der Opfer motiviert wurden, ist in Amerika gestiegen. Allein bei Verbrechen gegen Juden registrierte das FBI einen Anstieg von fast 37 Prozent.

          Pilgerin Nummer zwei

          Von Fatima nach Panama : Pilgerin Nummer zwei

          Zum Weltjugendtag ist auch die Marienstatue aus Fátima nach Panama gereist. Wer zu ihr betet, soll einen Ablass bekommen.

          Topmeldungen

          Wie schädlich sind Stickoxide? Darüber wird gerade heftig gestritten.

          Feinstaub-Debatte : Auf Stromlinie

          Die Umweltpolitik ist besonders anfällig dafür, Wissenschaft zu verformen. Doch gerade auf diesem Feld ist die Politik auf Vertrauen angewiesen. Die Debatte um Diesel-Fahrverbote droht dies nachhaltig zu zerstören. Ein Kommentar.

          Aufstand in Venezuela : Guaidó bietet Maduro die Stirn

          Er wolle die Usurpation beenden, eine Übergangsregierung einsetzen und freie Wahlen abhalten, sagte der Präsident des entmachteten Parlaments von Venezuela, Juan Guaidó. Viele Staaten unterstützen ihn. Doch das Militär hält Präsident Maduro die Treue.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.