https://www.faz.net/-gum-9lzm5

97 Tage später : Mädchen kommt drei Monate nach seiner Zwillingsschwester zur Welt

  • Aktualisiert am

Liana (links) ist schon 97 Tage auf der Welt als ihre Zwillingsschwester Leonie geboren wird. Bild: dpa

So etwas passiert weltweit nur äußerst selten: Die kleine Liana kam im November zur Welt. Ihre Zwillingsschwester Leonie folgte im Februar – 97 Tage später.

          Mit 97 Tagen Zeitunterschied sind Zwillinge in Köln zur Welt gekommen. Solch eine „zweizeitige Zwillingsgeburt“ sei weltweit sehr selten, teilte das Krankenhaus Köln-Holweide am Montag mit. Bereits im November war die kleine Liana als Frühchen geboren worden, erst im Februar folgte ihre zweieiige Zwillingsschwester Leonie. Beide Mädchen seien gesund und entwickelten sich gut.

          In dem Fall habe jedes Kind seine eigene Plazenta gehabt, über die es im Mutterleib versorgt worden sei, erläuterte die Klinik. Nach der Geburt des ersten Kindes hatte sich der Muttermund schnell wieder geschlossen, die Wehen nahmen ab. Die Schwangerschaft mit dem anderen Zwilling konnte dann ohne Komplikationen weitergehen.

          Weitere Themen

          Es wird heiß – sehr heiß!

          Sommerwetter : Es wird heiß – sehr heiß!

          Wer die Hitze scheut, sollte sich kommende Woche Abkühlung suchen: Ab Montag gehen die Temperaturen kräftig nach oben. Davor kommt es mitunter zu heftigen Gewittern.

          Herne fährt langsam los

          E-Tretroller : Herne fährt langsam los

          In deutschen Städten wurden die E-Tretroller gerade erst zugelassen – die Modellstadt Herne startete schon vorher ein „Experiment“ mit den Scootern.

          Topmeldungen

          Wirft hin: Patrick Shanahan wird nicht amerikanischer Verteidigungsminister.

          Rückzug von Shanahan : Keine Ruhe im Pentagon

          Mitten in der Iran-Krise verliert Donald Trump seinen amtierenden Verteidigungsminister. Der Wunschkandidat des Präsidenten hat sich zurückgezogen – wegen eines „traumatischen Kapitels“ in seinem Familienleben.
          Der 22 Jahre alte Ali B. dementiert weiterhin die Vergewaltigung von Susanna F.

          Psychiaterin über Ali B. : Egozentrisch, manipulativ, empathielos

          Im Prozess um die getötete Schülerin Susanna F. aus Mainz berichtet wenige Wochen vor dem Urteilstermin die psychiatrische Gutachterin. Den angeklagten Ali B. beschreibt sie als faulen und frauenverachtenden Mann, der in seinem Leben immer nur an sich selbst gedacht habe.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.