https://www.faz.net/-gum-97b30

Liam Gallagher : „Deutsche Polizei hat mir mit Zange die Zähne gezogen“

  • Aktualisiert am

Liam Gallagher: „Wenn ich dir auf die Fresse hauen würde, hättest du doch eine dicke Lippe, oder?“ Bild: EPA

Bei einer wilden Schlägerei in München verliert Liam Gallagher zwei Schneidezähne. Jetzt sagt der frühere Sänger von Oasis, Polizisten hätten ihm aus Rache die Zähne gezogen.

          1 Min.

          Der frühere Oasis-Sänger Liam Gallagher (45) sieht sich als Opfer der deutschen Polizei. Der notorische Streithahn hatte bei einer Schlägerei in einem Hotel in München im Jahr 2002 zwei Schneidezähne verloren, wie es damals hieß. Nun behauptete er in einem am Montag veröffentlichten „Guardian“-Interview, die Zähne seien ihm von der Polizei „mit der Zange“ gezogen worden.

          Seiner Darstellung nach zogen „die verdammten deutschen Polizisten“ sie zur Rache, während er bewusstlos war. Gallagher hatte einem Polizisten gegen die Brust getreten, als der ihn bei der Massenschlägerei zwischen den Bandmitgliedern und italienischen Touristen festnehmen wollte. „Ich glaube, die haben mir in dem verdammten Kastenwagen eins übergezogen, dann haben sie gesagt, dir zeigen wir’s, du Arsch.“

          Warum er sich so sicher sei: Er habe am nächsten Tag schon wieder pfeifen können. Daher könne es unmöglich sein, dass die Zähne wegen Schlägen herausfielen. „Wenn ich dir auf die Fresse hauen würde, hättest du doch eine dicke Lippe, oder?“

          Was auch immer damals passiert ist, ein reiner Waisenknabe ist der jüngere der beiden Gallagher-Brüder nach eigener Einschätzung nicht: „Wenn ich nicht in einer Gitarren-Band wäre, dann würde ich jetzt wohl Drogen verkaufen oder säße im Knast oder wäre tot“, sagte er dem „Guardian“.

          Weitere Themen

          Flucht vor der Dürre

          Tierumsiedlung in Zimbabwe : Flucht vor der Dürre

          Einst waren die Wilderer ihr größter Feind, jetzt ist es die Dürre: In Zimbabwe und Botswana verenden viele Tiere qualvoll. Um das Schlimmste zu verhindern, sollen einige Tiere nun umgesiedelt werden.

          Öldiebe in Nigeria

          Afrikas Rohstoffe : Öldiebe in Nigeria

          Das bevölkerungsreiche Land Afrikas verfügt über riesige Vorkommen an Erdöl. Doch dem Staat entgehen durch Diebstahl hohe Einnahmen – jeden Tag werden rund 400.000 Fass Rohöl gestohlen.

          Streitgegenstand Mops

          Gepfändeter Hund : Streitgegenstand Mops

          In Ahlen wurde ein Mops gepfändet und als gesund angepriesen weiterverkauft. Doch das Tier brauchte eine Operation am Auge. Die neue Halterin forderte das Geld zurück. Die Posse landete nun vor Gericht – und der Richter zitiert Loriot.

          Topmeldungen

          Die Diplomaten George Kent (links) und William Taylor (rechts) im großen Ausschusssaal im Longworth-Building des Repräsentantenhauses in Washington

          Ukraine-Affäre : Taylor belastet Trump

          Mit der öffentlichen Anhörung von Kent und Taylor hat eine neue Phase der Impeachment-Ermittlungen gegen Präsident Trump begonnen. Botschafter Taylor fügt seiner früheren Aussage eine Ergänzung hinzu, die aufhorchen lässt.

          Abwahl Brandners : Hetzen als System

          Der Rechtsausschuss hat seinen Vorsitzenden Stephan Brandner abgewählt. Seit Jahren beschimpft der AfD-Politiker alle politischen Gegner – und zeigt dabei eine Vorliebe für sexuell aufgeladene Pöbeleien.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.