https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/letzte-telefonzelle-in-new-york-abgerissen-keine-muenztelefone-mehr-18056531.html

Historisches Münztelefon : Letzte Telefonzelle in New York abgerissen

An der Ecke von 50. Straße und Siebter Avenue: Manhattan räumt am Montag seine fernmündliche Vergangenheit weg. Bild: AFP

Seit Montag existieren in New York keine öffentlichen Münztelefone mehr. Das letzte wurde aus einem Gehweg in der Nähe des Times Square gerissen. Künftig wird die Telefonzelle dafür andernorts zu sehen sein.

          1 Min.

          Es ist das Ende einer Ära: Seit Dienstag hat New York keine öffentlichen Münztelefone mehr. Ein Kran riss die letzte von der Stadt betriebene Telefonzelle aus einem Gehweg an der Seventh Avenue in der Nähe des Times Square. Sie wird nun umgehend zu einem Ausstellungsstück umfunktioniert und soll im Museum of the City of New York zu sehen sein. Dort soll sie Teil der gegenwärtig laufenden Sonderausstellung „Analog City“ ­werden, die sich um das Leben in der amerikanischen Metropole dreht, bevor es Computer gab.

          Roland Lindner
          Wirtschaftskorrespondent in New York.

          Telefonzellen waren einst allgegenwärtig in der Stadt, durch den Aufstieg von Mobiltelefonen und die Verbreitung von Smartphones wurden sie aber mehr und mehr überflüssig, ­blieben auch weitgehend ungenutzt und wurden oft zum Ziel von Vanda­lismus. 2015 gab es noch rund 8000 traditionelle Münztelefone in New York, in den vergangenen Jahren wurden sie aber nach und nach abgebaut.

          Stattdessen gibt es Kioske mit W-LAN

          Dafür wurden von 2015 an auf Initiative des damaligen Bürgermeisters Bill de Blasio Internetkioske mit dem Namen „LinkNYC“ installiert, die es New Yorkern erlauben, mit ihren elektronischen Geräten per WLAN ins Internet zu gehen und deren Batterien aufzuladen. Davon gibt es mittlerweile rund 2000 in der Metro­pole, und die Stadt plant gerade, weitere Kioske zu errichten, die mit dem neuen Mobilfunkstandard 5G arbeiten können.

          Matthew Fraser von der Stadtverwaltung sagte jetzt anlässlich der Entfernung der Telefonzelle am Times Square: „Genauso wie wir uns von Pferden und Kutschen zu Autos und von Autos zu Flugzeugen bewegt haben, ist die digitale Evolution von Bezahltelefonen zu W-Lan-Kiosken mit Hochgeschwindigkeitszugängen vorangeschritten, um die Anforderungen unserer sich rapide verändernden täglichen Kommunikationsbedürfnisse zu erfüllen.“

          Die jetzt entfernte Telefonanlage war zwar das letzte offizielle öffentliche Münztelefon in der Stadt, es gibt aber noch immer einige Telefonzellen in Privatbesitz, die auch von der Öffentlichkeit genutzt werden können. An der Upper West Side existieren außerdem noch vier traditionelle Kabinentelefone, die von dem Abriss verschont wurden.

          Weitere Themen

          In Pamplona laufen wieder die Stiere

          Nach Covid-Pause : In Pamplona laufen wieder die Stiere

          Nach mehr als tausend Tagen sind in Pamplona die Stiere zurück auf den Straßen. Am Morgen der traditionellen Stierhatz mussten fünf Verletzte behandelt werden. Überschattet wird das Fest zudem von einer stark steigenden Corona-Inzidenz.

          Topmeldungen

          Unfälle bei der Tour de France : So ein Rennen ist der Wahnsinn

          Bei der Tour de France gibt es keinen Heiligenschein, der die Fahrer beschützt. Primoz Roglic, der sich selbst die Schulter wieder einrenkt, Daniel Oss, der mit einem Halswirbelbruch weiterfährt: Dieser Tag wird in die Geschichte eingehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.