https://www.faz.net/-gum-9gkuk

Lena Meyer-Landrut : Selfie gegen Hasskommentare auf Instagram

  • Aktualisiert am

Dieses Selfie veröffentlichte Lena Meyer-Landrut auf ihrem Account bei Instagram. Bild: Instagram/lenameyerlandrut

„Du wirst nie genug sein“, solche Wörter können verletzen, und sind noch das Harmloseste, was Lena Meyer-Landrut im Netz zu hören bekommt. Mit einem Spiegel-Selfie setzt sie ein Statement gegen Mobbing – und bekommt Tipps von einer anderen Prominenten.

          Mit 2,3 Millionen Followern auf Instagram zählt Lena Meyer-Landrut zu den bekanntesten Influencerinnen in Deutschland. Auf ihrem Account gibt sie Einblicke in eine Welt aus Luxusreisen, gesponserten Designerteilen und einer perfekten, gewollt ungekämmt aussehenden Frisur.  

          Mit einem Spiegel-Selfie, das sie am Dienstag gepostet hat, macht sie nun auf die Schattenseiten des Influencer-Daseins aufmerksam. Mit schwarzem Edding gibt sie auf dem Spiegel offenbar Auszüge aus den Kommentarspalten ihres Instagram-Accounts preis. Beleidigungen wie „Arrogante Göre“ und „Hässlich und nichts wert“, gehören da noch zu den netteren Äußerungen.

          Solche Kommentare sind in sozialen Netzwerken keine Einzelfälle. Oft entwickelt sich eine ganz eigene Dynamik des Hasses, im anonymen Schutzmantel des Internets. Lena Meyer-Landrut nutzt nun ihre Reichweite, um ihren Followern den Spiegel vorzuhalten und ein Zeichen gegen Mobbing zu setzen. 

          Ihre Anhänger reagieren mit Zuspruch. Über 2000 Kommentare bekam das Bild in weniger als 24 Stunden. Doch selbst unter diesem Post finden sich Kommentare, die das Gewicht der ESC-Gewinnerin von 2010 kritisieren oder ihr vorwerfen, nun die Opferkarte zu spielen. Auch Jennifer Weist, Frontfrau der Band Jennifer Rostock, kennt das Problem der Mobbing-Attacken. An Lena schrieb sie: „Was ich dir empfehlen kann: Kommentare nur noch von Freunden zulassen. Mir geht es seitdem phantastisch.“

          Doch nicht nur Prominente sind von verletzenden Verurteilungen betroffen. Mit ihrem Statement inspiriert Lena auch ihre Anhänger: In ihrer Instagram-Story veröffentlicht die „The Voice Kids”-Jurorin Fotos von Followern, die, in ähnlichem Stil,  ihre eigenen Mobbing-Erfahrungen teilen.

          Weitere Themen

          „Man kann nicht jung bleiben“

          Altersdiskriminierung : „Man kann nicht jung bleiben“

          Die Amerikanerin Ashton Applewhite kämpft gegen eine Form der Diskriminierung, über die kaum jemand spricht, obwohl sie jeden irgendwann treffen wird. Ein Gespräch über Altersdiskriminierung.

          Topmeldungen

          Ashton Applewhite

          Altersdiskriminierung : „Man kann nicht jung bleiben“

          Die Amerikanerin Ashton Applewhite kämpft gegen eine Form der Diskriminierung, über die kaum jemand spricht, obwohl sie jeden irgendwann treffen wird. Ein Gespräch über Altersdiskriminierung.
          Schlechte Laune im Osten? Das stimmt nicht so ganz.

          Ostdeutschland : Woher die schlechte Laune?

          Steht es dreißig Jahre nach dem Ende der DDR wirklich so schlimm mit der deutschen Einheit und dem Osten? Nein. Die krasse Fehleinschätzung hat auch etwas mit denen zu tun, die heute die politische Meinung im Osten mitprägen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.