https://www.faz.net/-gum-96bo4

Kristin Scott Thomas : „Der Brexit ist bitter, wie die Trennung von Eltern“

  • -Aktualisiert am

Spielt im neuen Film „Die dunkelste Stunde“ die Frau an Churchills Seite: Kristin Scott Thomas Bild: AP

Kristin Scott Thomas über ihren neuen Film „Die dunkelste Stunde“, die politische Stimmung in ihrer Heimat und Freundschaften unter Schauspielerinnen.

          5 Min.

          Frau Scott Thomas, Churchill ist für die Briten bis heute ein Mann von enormer Bedeutung. Wie wird seine Frau Clementine wahrgenommen, die Sie nun in „Die dunkelste Stunde“ spielen?

          Ich fürchte, für die meisten ist sie leider tatsächlich immer nur sein Anhängsel und steht in seinem übermächtigen Schatten. Ich wollte auf keinen Fall bloß seine Frau spielen, obwohl sie für die Öffentlichkeit natürlich genau das war. Mir ging es darum herauszufinden, wer die Partnerin dieses manchmal monströsen, manchmal genialen Mannes wirklich war. Und was hat er in ihr gesehen? Ich kannte ihre Silhouette, ihren exzentrischen Stil, die ungewöhnliche Frisur. Aber viel mehr auch nicht.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Das Symbol für Ethereum

          Digitalwährung Ether : Besser als Bitcoin

          Alle Welt ist im Bitcoin-Rausch. Dabei gibt es eine Alternative, die viel interessanter ist: Ether. Doch was macht die Digitalwährung so besonders?
          Ganz schön neblig: Der Covid-19-Impfstoff muss in Spezialkühlschränken aufbewahrt werden bei mehr als eisigen Temperaturen.

          Corona-Impfung : Was man über mögliche Nebenwirkungen weiß

          In Deutschland wird gegen Covid-19 geimpft. Die Impfstoffe sind neu und vielen nicht geheuer, sie fürchten gar Langzeitfolgen. Dabei ist über unerwünschte Begleiterscheinungen der Spritze schon viel bekannt.

          Steuervermeidung : Wie Banken den Fiskus austricksen

          Banken haben ihre ganz eigenen Wege, Gewinne in Steueroasen zu verlagern. Eine neue Studie zeigt auf: Sie tun es im großen Stil. Dem Fiskus entgehen dadurch Milliarden. Ein Gastbeitrag.