https://www.faz.net/-gum-ut5q

Kolumbien : García Márquez besucht den Ursprung seiner Inspiration

  • Aktualisiert am

Ankunft in Aracataca: García Márquez und seine Frau Mercedes Barcha Bild: AP

Alles andere als einsam: Als Nobelpreisträger „Gabo“ nach 24 Jahren seine Heimatstadt besucht, stehen die Bewohner von Aracataca Spalier. Der Ort diente als Inspiration für „Macondo“, bekannt aus García Márquez´ Weltbesteller „Hundert Jahre Einsamkeit“.

          1 Min.

          Der Literaturnobelpreisträger von 1982, Gabriel García Márquez, ist nach 24 Jahren erstmals wieder in seine Geburtsstadt Aracataca im Norden Kolumbiens zurückgekehrt. Der 80-Jährige hatte darauf bestanden, mit der Eisenbahn zu fahren. Aracataca, wo García Márquez bis zu seinem zehnten Lebensjahr lebte, diente ihm als Vorlage für das magische Macondo, dem Ort seines berühmtesten Romans „Hundert Jahre Einsamkeit“. Der „Gelbe Zug von Macondo“, in dem am Dienstag neben García Márquez auch dessen Frau Mercedes, der Sänger Rafel Exalona und drei Minister fuhren, war mit einem Foto des Schriftstellers und gelben Schmetterlingen geschmückt.

          Während der dreistündigen Fahrt von Santa Marta bis in seinen Geburtsort standen tausende Schaulustige an der Strecke, um dem berühmtesten Schriftsteller des Landes zuzujubeln. In Aracataca wurde „Gabo“ von hunderten Kindern empfangen. „Dies ist ein großer Tag für Aracataca, das heute seinen größten Sohn empfängt“, wurde Bürgermeister Pedro Sánchez zitiert. Das Geburtshaus von García Márquez wird zurzeit zu einem Museum umgebaut. Sánchez möchte möglichst viele Touristen in seine Stadt locken, die unter einer Arbeitslosenquote von 40 Prozent und großer Armut leidet.

          Willkommen zuhause, „Gabo”!
          Willkommen zuhause, „Gabo”! : Bild: AP

          Weitere Themen

          Lehrer baute und zündete Rohrbomben

          Fast vier Jahre Gefängnis : Lehrer baute und zündete Rohrbomben

          Ein Lehrer hatte in Berlin acht selbst gebaute Sprengsätze entzündet. Dem Mann, der im Prozess von Freude an Pyrotechnik gesprochen habe, sei klar gewesen, dass sein Handeln gefährlich war, sagte der Vorsitzende Richter bei der Urteilsverkündung.

          UK-Aufkleber für britische Autos

          Nach Brexit : UK-Aufkleber für britische Autos

          Nach dem Brexit brauchen britische Autofahrer im Ausland jetzt neue Nummernschilder – oder zumindest einen Aufkleber. Das „GB“ soll durch „UK“ ersetzt werden, offenbar um Nordirland in den Begriff zu inkludieren.

          Topmeldungen

          Kompatibel oder zu verschieden? Grünen- und FDP-Wahlplakate werden in Köln abgehängt.

          Koalitions-Vorsondierungen : So können Grüne und FDP regieren

          Die FDP ist für freie Fahrt auf Autobahnen, gegen Steuererhöhungen und für eine Beibehaltung des Krankenversicherungssystems. Die Grünen vertreten das Gegenteil. Was steckt hinter der Phantasie für ein „progressives Bündnis“?
          Rot, Gelb und Grün in Berlin – die Ampel scheint die beliebteste Koalition zu sein.

          Liveblog Bundestagswahl : Mehrheit laut Umfrage für Ampelkoalition

          Erste Rücktrittsforderungen an Laschet +++ Union bereit für Jamaika +++ Habeck und Baerbock wollen Verhandlungen gemeinsam führen +++ CDU-Generalsekretär verspricht „brutal offene“ Wahlanalyse +++ Alle Entwicklungen zur Bundestagswahl im Liveblog.
          Armin Laschet und CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak am Montag in Berlin

          Laschet und die Union : Der Kandidat, der enttäuschte

          Nach dem enttäuschenden Wahlergebnis muss der CDU-Vorsitzende Armin Laschet die Parteifreunde besänftigen. Vom zweiten Platz aus versucht die Union, eine Regierungsperspektive zu behalten.
          Jörg Meuthen, Tino Chrupalla und Alice Weidel am Montag in Berlin

          AfD in Ostdeutschland : Blau blüht das Kernland

          Die AfD wird in Sachsen und Thüringen stärkste Kraft, obwohl sie im Vergleich zur Wahl von 2017 teilweise Stimmenanteile verliert. Was folgt daraus für die Partei? In Berlin zofft sich die Führung auf offener Bühne.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.