https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/koenig-harald-von-norwegen-feiert-80-geburtstag-im-ausland-14887470.html

König Harald wird 80 : Je älter, desto beliebter

Norwegens König Harald (r.) und Königin Sonja bei einer Gala anlässlich ihres 25. Thronjubiläums – für Harald nicht das einzige runde Fest in diesem Jahr. Bild: dpa

Norwegens König Harald wird 80 Jahre alt – und feiert das im Ausland. In der Heimat nimmt ihm das keiner Übel, seine Beliebtheit steigt weiter.

          2 Min.

          An schönen Flecken mangelt es nicht in des Königs Reich – Norwegen mit seinen Fjorden und Gletschern ist ein beliebtes Reiseziel. Trotzdem hat sich der seit 1991 auf dem Thron sitzende Harald V. mit seiner Frau, Königin Sonja, ins Ausland verabschiedet. Das Ziel bleibt Privatsache – wie seit langem jedes Jahr zu seinem Geburtstag am 21. Februar. Dass es diesmal der Achtzigste ist, ändert nichts an der Gewohnheit. Große Partys seien nichts für ihn, ließ Harald vor der Abreise wissen. „Früher dachte ich, mit 80 sei man uralt. Aber jetzt fühle ich mich überhaupt nicht so.“

          Sebastian Balzter
          Redakteur in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Eine Krebserkrankung hat Harald überwunden, das Rauchen hat er aufgegeben. Für seinen Sohn, Kronprinz Haakon, mit 43 Jahren im besten Alter, heißt das: Er muss sich gedulden. Der Trend, dass Monarchen den Generationswechsel vorziehen und sich aufs Altenteil zurückziehen, zuletzt in Belgien, in den Niederlanden und in Spanien zu beobachten, hat sich in Skandinavien nicht durchgesetzt. In Dänemark jedenfalls wirkt Margrethe II. (76) kein bisschen amtsmüde, in Schweden will Carl XVI. Gustaf (70) auch noch nicht abtreten. Und Harald, im untereinander verwandten nordischen Monarchen-Trio der Älteste, lässt wissen: „Ich habe einen Eid auf die Verfassung abgelegt. Für mich gilt das auf Lebenszeit.“

          Die Norweger haben nichts dagegen. Dabei war Harald zunächst nicht sonderlich beliebt. Die Fußstapfen seines volksnahen Vaters Olav V. schienen zu groß, er selbst wirkte zu blass. Zu Sympathieträgern avancierten stattdessen seine künstlerisch ambitionierte Frau Sonja, eine Kaufmannstochter, die Harald gegen den anfänglichen Widerstand seiner Eltern geheiratet hatte, und die beiden gemeinsamen Kinder, der weltläufige Kronprinz Haakon und seine esoterischen Ansichten anhängende Schwester Märtha Louise.

          Norwegens Königsfamilie (v.l.n.r.): Kronprinz Haakon, Prinz Sverre Magnus, Kronprinzessin Mette-Marit, König Harald V., Prinzessin Ingrid und Königin Sonja
          Norwegens Königsfamilie (v.l.n.r.): Kronprinz Haakon, Prinz Sverre Magnus, Kronprinzessin Mette-Marit, König Harald V., Prinzessin Ingrid und Königin Sonja : Bild: dpa

          Der König selbst trat erst so richtig ins Rampenlicht, als er schon im Rentenalter war. Zwei Reden waren entscheidend dafür. Nach dem grausamen Doppelattentat von Oslo und Utøya im Juli 2011 fand Harald die richtigen Worte und Gesten, um den Hinterbliebenen Trost und den Norwegern Mut zuzusprechen. Im vergangenen Sommer dann überraschte er seine Zuhörer mit einer so politischen wie poetischen Rede, als es eigentlich nur darum ging, das Gartenfest im Schlosspark von Oslo zu eröffnen. „Was ist Norwegen?“ Mit dieser rhetorischen Frage fängt die Fünf-Minuten-Rede an, um sich zu einem Panorama der Vielfalt und Toleranz aufzuschwingen, einem Gegenprogramm zu allen nationalistischen, religiösen und moralistischen Tendenzen der Ab- und Ausgrenzung. So hatte Harald nie zuvor in der Öffentlichkeit geredet: „Die Norweger sind Frauen, die Frauen lieben, und Männer, die Männer lieben, und Frauen und Männer, die einander lieben.“

          Zur Religion sagte der König, zu dessen Amtspflichten es gehört, Mitglied der protestantischen Norwegischen Kirche zu sein: „Norweger glauben an Gott, an Allah, an alles und an nichts.“ Eine kleine Lektion zur Genealogie des Königshauses lieferte Harald bei dieser Gelegenheit gleich mit. Seine eigenen Großeltern seien vor 110 Jahren aus England und Dänemark eingewandert; genauso gehörten nun Einwanderer aus Afghanistan und Pakistan, Polen und Schweden, Somalia und Syrien zu Norwegen.

          Tatsächlich ist die norwegische Dynastie noch nicht lang auf dem Thron. Das Land gehörte bis 1814 zu Dänemark, danach bis 1905 zu Schweden. Erst die Unabhängigkeit weckte den Bedarf an einem eigenen König. Ein Kandidat fand sich in einem Zweig des Adelshauses Glücksburg: Haralds Großvater Haakon, der bis zur Übersiedlung in seine neue Heimat als dänischer Prinz den Namen Christian trug. Nun ist Harald selbst fünffacher Großvater. Und auch wenn das Geburtstagskind verreist ist, den Geburtstag feiern die Norweger trotzdem: Überall im Land zeigen sie an diesem Dienstag Flagge.

          Weitere Themen

          WHO erarbeitet Leitlinien zur Bekämpfung

          Affenpocken : WHO erarbeitet Leitlinien zur Bekämpfung

          Zwei Infektionsfälle mit Affenpocken wurden in Berlin bestätigt, auch in der Schweiz gibt es einen ersten Fall. Das sei ein Grund zur Vorsicht, aber kein Grund zur Panik, sagt die Berliner Gesundheitssenatorin.

          Topmeldungen

          Teurer Einkauf: In der Bevölkerung fragen sich Millionen, wie sie bis zum Monatsende über die Runden kommen sollen.

          Geldpolitik unter Druck : Verspielt die Notenbank das Vertrauen der Briten?

          Im April kletterte die Inflation im Vereinigten Königreich auf 9 Prozent. Liegt die Teuerung wirklich zu achtzig Prozent jenseits der Kontrolle der Notenbank? Es droht ein epochales Versagen durch zu lockere Geldpolitik.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Baufinanzierung
          Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
          Automarkt
          Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen
          50Plus
          Serviceportal für Best Ager, Senioren & Angehörige