https://www.faz.net/-gum-7ij2t

Kate Moss : Topmodel wechselt die Seiten

  • Aktualisiert am

Kate Moss Bild: dpa

Vom Laufsteg ins Redaktionsbüro: Kate Moss war schon häufiger auf dem Cover der „Vogue“ zu sehen, in Zukunft wird sie sie aktiv mitgestalten. Als „Contributing Fashion Editor“ soll sie Modestrecken gestalten.

          1 Min.

          Model, Designerin und jetzt Moderedakteurin: Kate Moss, mittlerweile auch schon 39 Jahre alt, wird künftig nicht nur vor der Kamera stehen und für die Textilkette Topshop eine eigene Mode-Linie entwerfen, sondern zusätzlich für die britische Ausgabe der „Vogue“ als „Contributing Fashion Editor“ arbeiten.

          Wie am Mittwoch bekanntgegeben wurde, soll ihre erste eigene Strecke in einem der Frühjahreshefte des Magazins erscheinen. Als Stylistin soll sie dabei alle Freiheiten haben, mit den Models und Fotografen ihrer Wahl zusammenarbeiten zu können. „Ihr großartiger Sinn für Stil, ihre Modekenntnisse und ihr Verständnis darüber, was ein gutes Bild ausmacht, werden spannende Verwendung auf den Seiten der britischen ,Vogue‘ finden“, ließ die Chefredakteurin der Zeitschrift, Alexandra Shulman, wissen.

          Moss, die sich nun zum ersten Mal nach 15 Jahren zusammen mit ihrer alten Liebe, ihrem früheren Verlobten Johnny Depp, im neuen Musikvideo von Paul McCartney („Queenie Eye“) zeigt, zierte bislang 33 Titel der britischen „Vogue“. Aber auch als Stylistin hat sie bereits erste Berufserfahrung gesammelt: Im Jahr 1994 produzierte sie eine eigene Strecke für die britische „Vogue“ mit Mode aus der Fußgängerzone.

          Weitere Themen

          Zwei deutsche Skifahrer gestorben

          In Tirol : Zwei deutsche Skifahrer gestorben

          In Tirol sind am Montag an zwei unterschiedlichen Orten zwei deutsche Skifahrer tödlich verunglückt – Erste-Hilfe-Maßnahmen kamen für beide Männer zu spät.

          Mit der Mercedes G-Klasse in die Verbotene Stadt

          Chinas roter Adel : Mit der Mercedes G-Klasse in die Verbotene Stadt

          Obwohl das eigentlich verboten ist, durften zwei Frauen mit dem Auto in Pekings Verbotene Stadt fahren – und stellten ein Bild davon ins Internet. Viele Chinesen sind empört über die Dreistigkeit von Chinas Reichen und Mächtigen.

          Topmeldungen

          Demonstranten in Lausanne, einige Tage bevor sich die Wirtschafts- und Politikelite in Davos trifft. Nicht nur die Klimapolitik steht im Fokus der Protestler – auch der Kapitalismus.

          „Trust-Barometer“ : Deutsche zweifeln am Kapitalismus

          Nur noch jeder achte Deutsche glaubt, dass er von einer wachsenden Wirtschaft profitiert. Viele blicken pessimistisch in die Zukunft. Mehr als die Hälfte ist der Meinung, dass der Kapitalismus in seiner jetzigen Form mehr schadet als hilft.
          Unser Newsletter-Autor: Carsten Knop

          F.A.Z.-Newsletter : Trump und Greta in Davos

          Unserem neuen Podcast folgt ein neuer Newsletter. In Davos spricht heute Donald Trump und China kämpft mit dem Corona-Virus. Was heute sonst noch wichtig wird, steht im Newsletter für Deutschland.
          Ein „harter Hund“? Klaus-Michael Kühne fordert stets viel als Investor – das macht nicht nur Freunde.

          Klaus-Michael Kühne : „Ich habe Opfer gebracht“

          Der Logistikunternehmer Klaus-Michael Kühne hat in seiner Karriere viel erlebt. Im Interview spricht er über einen grünen Bundeskanzler, seinen Kummer mit dem HSV und die dunklen Schatten der Vergangenheit.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.