https://www.faz.net/-gum-a54ui

Niederlage eingeräumt : Kanye West setzt auf die Wahl 2024

  • Aktualisiert am

Im ländlichen Idaho brachte Kanye West es auf etwa 2300 Stimmen. Bild: dpa

Der Rapper Kanye West räumt ein, als Bewerber für das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten gescheitert zu sein. Im Südstaat Tennessee hat er es immerhin auf rund 10.000 Stimmen gebracht.

          1 Min.

          Der Rapper Kanye West hat sich damit abgefunden, vorerst nicht ins Weiße Haus zu ziehen. Schon einige Stunden nach Schließung der Wahllokale räumte der Dreiundvierzigjährige in der Nacht zu Mittwoch ein, als Bewerber für das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten gescheitert zu sein.

          West hatte Anfang Juli unerwartet erklärt, gegen Amtsinhaber Donald Trump und dessen demokratischen Mitbewerber Joe Biden anzutreten. Wenig überraschend schaffte es seine „Birthday Party“ aber nur in zwölf Bundesstaaten auf den Wahlzettel. Wie die Auszählung in der Nacht zu Mittwoch zeigte, holte der Ehemann von Reality-Darstellerin Kim Kardashian in den einzelnen Bundesstaaten jeweils einige Tausend Stimmen.

          Im ländlichen Idaho brachte West es auf etwa 2300 Stimmen, im Südstaat Tennessee auf rund 10.000. Der Ausflug des Rappers („Gold Digger“) in die Politik ist damit aber nicht erledigt. Durch den Tweet „Kanye 2024“ deutete West an, bei der nächsten Präsidentenwahl einen weiteren Versuch zu wagen.

          Weitere Themen

          Bundes-Notbremse tritt am Samstag in Kraft

          Corona-Liveblog : Bundes-Notbremse tritt am Samstag in Kraft

          Kassenärzte fordern rechtliche Absicherung bei Astra-Zeneca-Impfungen +++ Impfpriorisierung für Astra-Zeneca-Vakzin auch in Berlin aufgehoben +++ Spahn erwartet Corona-Impfungen für alle von Juni an +++ Alle Entwicklungen im Liveblog.

          Topmeldungen

          Joe Biden und der Klimagipfel : Die beste Klimapolitik ist global

          Seit 30 Jahren wird mit ambitionierten Politiken auf Staatenebene der Eindruck vermittelt, man verzeichne Fortschritte im Kampf gegen die Klimaerwärmung. Diese Suggestion gelingt nur, wenn man die entscheidende Kennziffer vernachlässigt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.