https://www.faz.net/-gum-a816h

Joko Winterscheidt : „Ich bin immer auf der Suche nach einer neuen Rolle“

Da durfte er noch moderieren: Joko Winterscheidt in ,,Wer stiehlt mir die Show?" Bild: dpa

Joko Winterscheidt wollte nicht mehr „der Trottelige“ sein. Dreieinhalb Jahre nach dem Ende von „Circus Halligalli“ hat er jetzt seine eigene Show, setzt sich für Nachhaltigkeit ein – und verkauft Schokolade. Ein Interview.

          4 Min.

          Herr Winterscheidt, Ihre neue Quizshow „Wer stiehlt mir die Show?“ wurde am Dienstag nicht von Ihnen moderiert, sondern von Thomas Gottschalk. Er hatte in der Vorwoche gewonnen. Wie schmerzhaft war es, nur Kandidat zu sein?

          Sebastian Eder

          Redakteur im Ressort Gesellschaft bei FAZ.NET.

          Ich hatte mich vorher sehr auf die Dynamik gefreut, die dadurch entsteht, dass mir die Show gestohlen werden kann. Und als Thomas Gottschalk zugesagt hatte, habe ich direkt phantasiert: Wie wäre das, wenn er die Show moderiert und ich nur Kandidat bin? So kam es dann. Und es hat mich wirklich an „Wetten, dass..?“ erinnert, als Gottschalk auf die Bühne kam. Ich habe mich ein bisschen wie Richard Gere gefühlt, der gleich zum Flieger muss. Es ist schwer zu beschreiben, wie es ist, so einer lebenden Legende beim Arbeiten zuzusehen. Für Gottschalk ist das eigentlich keine Arbeit, er macht das mit so einer Leichtigkeit, Schlagfertigkeit, Professionalität und Herzlichkeit. Ich wünschte, ich hätte etwas von ihm lernen können, aber dafür war ich viel zu fasziniert. 

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Söder am Dienstag in München

          Entscheidung für Laschet : Wie Söder sich verkalkuliert hat

          Tagelang hatte es so ausgesehen, als könnte Markus Söder sich im Ringen um die Kanzlerkandidatur durchsetzen. Doch Armin Laschet gelang es offenbar am Sonntagabend, das Blatt zu wenden – bei einem denkwürdigen Zusammentreffen.

          Ukrainische Grenze : Was der Aufmarsch russischer Truppen bedeutet

          Angesichts der russischen Kräfte an den Grenzen zur Ukraine sind erfahrene Generäle alarmiert. Moskau habe eine Invasionsarmee zusammengezogen. Sie prophezeien eine Eskalation der Gewalt.
          Wussten wirklich nur wenige Eingeweihte bei Volkswagen von den Diesel-Manipulationen?

          Abgasbetrug : Gekündigter Ingenieur klagt sich bei VW ein

          Volkswagen wollte in der Diesel-Affäre ranghohe Ingenieure loswerden. Doch die Gerichte kassieren die Kündigungen. War die Schummel-Software wirklich nur das Werk weniger Techniker?