https://www.faz.net/-gum-9w8n4

Wo die Stars wohnen : Viel Raum für Indiskretionen

  • -Aktualisiert am

Legendär und höchst diskret: das Chateau Marmont in Los Angeles Bild: Getty

Mit dem Motorrad durch die Lobby oder Sex im Aufzug: Im Chateau Marmont ist nicht nur während der Oscars fast alles erlaubt. Nur eines darf man hier nicht.

          3 Min.

          Im Chateau Marmont ist fast alles erlaubt. John „Bonzo“ Bonham, Schlagzeuger von Led Zeppelin, fuhr mit dem Motorrad durch die Lobby, Anthony Bourdain trank bis zum Umfallen, und Scarlett Johansson soll den Aufzug des Hotels in der Oscar-Nacht 2004 für ein Tête-à-Tête mit Benicio del Toro zweckentfremdet haben. Das Einzige, was man in dem Luxushotel am Sunset Boulevard nicht darf: fotografieren. An keinem anderen Flecken des Paparazzimagneten Los Angeles wird Privatsphäre so groß geschrieben. Wer gesehen werden möchte, steigt im Beverly Hills Hotel ab. Wer nicht, kommt ins Chateau Marmont.

          Besonders in den Tagen vor der Oscars, die am Sonntag ein paar Kilometer entfernt im Dolby Theatre vergeben werden, zieht das Hotel Filmschaffende an – und die, die es werden wollen. An diesem Vormittag versucht Dave, ein in die Jahre gekommener Drehbuchautor mit Brooklyn-Dialekt, einen Produzenten für sein Skript zu gewinnen. „Es ist autobiografisch, wie damals bei mir. Die Mutter verschwindet, und die Suche beginnt. Der Plot ist aber auch politisch, mit Sexismus und Diskriminierung“, sagt er beim Gespräch in der Lobby. Der ergraute Rocker am Nebentisch steht auf und dreht die Musik lauter.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ungebrochene Nachfrage: Ein Kurier liefert in New York City Amazon-Pakete aus.

          Der Gigant und die Krise : „Amazon ist fast schon systemrelevant“

          Die Handelsplattform versorgt die Kunden in Corona-Zeiten mit dem Wichtigsten und baut ihre Marktanteile aus. Doch das Wachstum bringt auch Probleme mit sich. Noch ist nicht klar, wie der Onlinehandel nach der Krise aussehen wird.