https://www.faz.net/-gum-9pgyj

Idris Elba im Interview : „Ich bin 46 und lebe den Traum eines Teenagers“

  • -Aktualisiert am

Wann haben Sie Ihren Führerschein gemacht?

Mit 19 Jahren, glaube ich. Ich habe auch beim ersten Mal bestanden. Aber es war nicht einfach. Denn ich musste mir für die Prüfung mein sportliches Fahrverhalten und meine schlechten Angewohnheiten abgewöhnen.

Sind Autos für Sie eine Philosophie?

Für mich sind Autos eine Lebensart. Kennen Sie das schöne Gefühl, wenn man in eine Bibliothek geht? Das hat etwas ungemein Beruhigendes. Du bist gezwungen, still zu sein, und damit auch gezwungen, dich ganz auf deine Gedanken zu konzentrieren. Bibliotheken sind so konzipiert, damit du dich ohne Ablenkung mit deinem Buch beschäftigen kannst. Das ist ein Raum, in dem ich denken kann oder träumen. Genauso fühlt es sich in meinem Auto an, wenn ich die Tür hinter mir schließe. Das ist mein Freiraum, den ich ganz für mich allein habe. Ich bestimme, welche Musik ich höre und wie laut. Das ist immer wieder eine ganz kostbare Erfahrung für mich. Außerdem liebe ich den physischen Aspekt. Ich werde eine Einheit mit diesem faszinierenden Kraftpaket. Es ist, als ob wie durch ein Wunder meine Beine wachsen und ich so schnell laufen kann, wie ich will. Das ist sehr befreiend. Ein großer Teil meines Lebens findet im Auto statt.

Was machen Sie da genau, außer zu fahren?

Ich gebe zum Beispiel Telefoninterviews. Ich setze mich ins Auto und lasse mich anrufen. Es fühlt sich privat an. Eine Schutzzone. Manchmal parke ich auch irgendwo und sehe mir einen Film an. Ich habe eine tolle Anlage und einen relativ großen Bildschirm. Ich habe zeitweilig sogar in einem Auto gelebt.

Wie ist es dazu gekommen?

Das war in New York. Meine Beziehung ging damals in die Brüche, und wir hatten zusammen in einem Apartment gelebt. Ich fand, es war das Beste auszuziehen. Es ging einfach nicht mehr. Und so bin ich dann in meinen Transporter eingezogen. Ich hatte kein Geld, keine anderen Optionen, und der Transporter war relativ groß. Das war eine harte Zeit. Trotzdem war es besser, im Auto zu schlafen als in dieser gemeinsamen Wohnung.

Was ist wichtig, wenn man in einen Transporter lebt?

Du musst einen Parkplatz finden, den die Polizisten nicht im Blick haben. Und du musst für deine Sicherheit sorgen, die Türen immer verschließen. Geduscht habe ich bei Freunden oder in der alten Wohnung, wenn meine Ex-Partnerin nicht da war. Mein Leben war zu dieser Zeit sehr komplex. Meine Welt brach auseinander, ich fühlte mich verloren und trotzdem irgendwie gut.

Haben Sie jemals Liebe im Auto gemacht?

Das ist wahrscheinlich eines der wenigen Dinge, die ich noch nie im Auto gemacht habe. Ich bin ein Mann, der Liebe am liebsten im Bett macht.

Idris Elba als CIA-Agent Sean Briar 2016 in „Bastille Day“.

Sie geben offen zu, süchtig nach Geschwindigkeit zu sein. 2015 haben Sie in einem Bentley Continental GT einen Geschwindigkeitsrekord mit dem Titel „Flying Mile“ gebrochen. Wie lange macht das einen Süchtigen glücklich?

Zehn Minuten? Nein, ich bin immer noch sehr stolz darauf. Soweit ich weiß, halte ich den Rekord immer noch. Ich habe gerade für eine neue Fernsehserie mit dem sehr renommierten Stunt-Fahrer Ken Block gearbeitet. Die Serie heißt „Elba vs. Block“. Wir fordern uns gegenseitig zu wilden Fahrmanövern heraus. Aber er hat keinen Rekord gebrochen. Das ist etwas Besonderes und fühlt sich gut an. Das ist für mich ein Erfolg.

Weitere Themen

Topmeldungen

Will nicht weichen: Baschar al Assad am Mittwoch in Idlib

Syrien-Konflikt : Wer Schutz verspricht, muss schützen

Seit Jahren wird über sichere Zonen in Syrien diskutiert, doch nie waren die Umstände widriger. Nato-Mitglieder zweifeln an Deutschlands Motiven – derweil spielen russische und türkische Einsatzkräfte vor Ort ihre Macht aus.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.