https://www.faz.net/-gum-9aa3f

Royale Hochzeit : Jedem zweiten Briten ist die Hochzeit egal

  • Aktualisiert am

Schau mir in die Augen: Harry und Meghan auf einem Sovenir-Pin Bild: AP

Alles Meghan-und-Harry, oder was? Nein, vielen Briten ist die Hochzeit des Jahres schlicht egal. Dafür können die Souvenir-Händler auf Touristen eines Landes besonders zählen.

          Wenige Tage vor der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle gibt es in den britischen Medien kaum noch ein anderes Thema als das royale Mega-Event. Trotzdem ist knapp der Hälfte aller Briten (46 Prozent) die Hochzeit egal. Das ergab eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov. Knapp einem Drittel bereitet der große Tag von Harry und Meghan Glücksgefühle. 12 Prozent sind gar stolz. Vier Prozent der Briten dreht sich dagegen beim Gedanken an den Pomp der Royal-Hochzeit der Magen herum, so das Ergebnis der Umfrage.

          Doch das ändert nichts an der Grund-Begeisterung: Wenn Prinz Harry und Meghan Markle am Samstag in Windsor heiraten, dann werden Millionen Menschen weltweit feiern oder gerührt vor dem Fernseher sitzen. Vor dem Mega-Event lief allerdings nicht alles optimal: Meghan musste sich in Großbritannien so manche Beleidigung wegen ihrer Hautfarbe anhören. Sie war zudem traurig über die Absage ihres Vaters Thomas Markle, der sie nun doch nicht zum Altar führt. Der 73-Jährige, der früher als Beleuchtungsspezialist für TV-Produktionen arbeitete, wurde am Herzen operiert und muss sich erholen. Zuvor hatte es Ärger gegeben, weil Thomas Markle für gestellte Fotos mit einem Paparazzi posiert hatte.

          Windsor ist derweil längst im Ausnahmezustand. DasStädtchen westlich von London ist rausgeputzt und mit Sperren gesichert. Die Preise für Unterkünfte explodierten, Firmen kamen mit der Produktion von Souvenirs kaum hinterher. „Vor allem die Amerikaner reißen uns das aus den Händen“, sagt Jon Aujla, Geschäftsführer einer der vielen Andenkenläden. Das lässt dann die Häfte der Brtien schnell vergessen, denen die Hochzeit anscheinend egal ist.

          Weitere Themen

          Stell Dir vor, es ist heiß und das Freibad hat zu

          Mangel an Bademeistern : Stell Dir vor, es ist heiß und das Freibad hat zu

          Deutschlands oberster Bademeister schlägt Alarm: Zurzeit fehlen etwa 2500 Fachkräfte. In der Folge müssen Bäder vorübergehend schließen oder die Öffnungszeiten verkürzen. Dass der Beruf ein schlechtes Ansehen genießt, ist nur ein Grund für die Misere.

          Topmeldungen

          Konflikt mit Iran : Trumps Schlamassel

          Mit dem Abschuss einer Drohne ist eine neue Stufe in der Auseinandersetzung zwischen Amerika und der Islamischen Republik erreicht. Aus diesem Schlamassel gibt es keinen einfachen Ausweg.
          Sie sind international, weltoffen, ungebunden: Aber was wissen die liberalen Eliten noch vom Rest der Welt?

          Buch über Globale Eliten : Nur nicht so herablassend

          Die Globalisierung hat eine Elite hervorgebracht, die weltoffen, international und ungebunden ist. Carlo Strenger liest dieser liberalen Elite in seinem Buch die Leviten: Sie vergesse alle anderen gesellschaftlichen Schichten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.