https://www.faz.net/-gum-a2st2

Helge Schneider im Interview : „Freiheit kommt von innen“

Helge Schneider macht gerne alles allein. Auch diese Fotos aus seinem kleinen Tonstudio in seiner Wohnung in Mülheim. Bild: Helge Schneider

Zum 65. Geburtstag von Helge Schneider: Ein Interview mit dem Künstler über den Clown als Philosophen, die harte Arbeit, die hinter dem Klamauk steckt, das Maskentragen bei Bühnenauftritten und den künstlerischen Traum, den er sich gerne noch erfüllen würde.

          6 Min.

          Herr Schneider, wenn man sich die Kommentare unter Ihren neuen Songs bei Youtube anschaut, dann fällt da einer besonders auf: „Helge, Du bist der einzige normale Mensch in diesen bekloppten Zeiten.“ Ist das ein Kompliment für Sie?

          Oliver Georgi

          Redakteur in der Politik.

          Martin Benninghoff

          Ich sehe das so. Die Leute sehnen sich nach Normalität. Dabei ist die neue Platte „Mama“ gar nicht auf Corona bezogen, sondern handelt von Themen, die uns alle angehen – oder eben nicht mehr. Sie ist auch ein bisschen antiquiert; die Technik, mit der ich sie aufgenommen habe, zeigt wegweisend in die Vergangenheit. Aber in dieser Zeit besinnen sich manche eben auf das Menschliche und diesen Sound, der sehr naturell ist.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung

          : blackweek20

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Hier soll Impfstoff abgefüllt werden: im Werk des Impfstoffherstellers IDT Biologika in Dessau-Roßlau

          Wer? Wann? Wo? : Was Sie über die Corona-Impfung wissen müssen

          Bald soll es losgehen mit der Impfung: Kann man sich aussuchen, welchen Impfstoff man bekommt? Wie wirken mRNA-Vakzine? Was ist mit Nebenwirkungen? Und muss man sich aktiv um einen Impftermin kümmern? Die wichtigsten Fragen und Antworten.
           Der Sarg des getöteten Wissenschaftlers am Sonntag in der iranischen Stadt Mashhad

          Mord an Atomwissenschaftler : Ein Stich ins iranische Herz

          Der „Vater“ des iranischen Atomprogramms wird Opfer eines Anschlags. Kaum jemand zweifelt daran, dass Israel dahinter steckt. Das Attentat ist auch ein Fingerzeig für Joe Biden und seinen Umgang mit Iran.