https://www.faz.net/-gum-9gtr7

Wirtschaftsmagazin „Forbes“ : Helene Fischer verdient mehr als Britney Spears

  • Aktualisiert am

Allein während ihrer Tour erzielte Helene Fischer pro Auftritt einen siebenstelligen Betrag. Bild: dpa

Helene Fischer gehört zu den Top Ten der bestverdienenden Musikerinnen weltweit – als einzige europäische Sängerin. So läuft sie Popsternchen wie Britney Spears und Céline Dion den Rang ab.

          1 Min.

          Der deutsche Schlagerstar Helene Fischer zählt laut dem amerikanischen Wirtschaftsmagazin „Forbes“ zu den bestverdienenden Musikerinnen der Welt. Die 34 Jahre alte Sängerin stieg mit einem geschätzten Einkommen von 32 Millionen Dollar (28 Mio Euro) in die Top Ten der Bestverdienerinnen auf, wie die am Montag veröffentlichte Liste zeigte. Auf Platz Acht landete sie damit noch vor Britney Spears und der kanadischen Popdiva Céline Dion. Die amerikanische Sängerin Katy Perry führte mit 83 Mio Dollar das Ranking an.

          Richtmaß dafür ist das geschätzte Einkommen zwischen Juni 2017 und Juni 2018. In diesen Zeitraum fiel Fischers laut „Forbes“ „phänomenal erfolgreiche“ Tournee, bei der sie pro Auftritt siebenstellige Einnahmen erzielt habe. Der europäische „Superstar“ sei zwar nicht so bekannt wie die amerikanischen Kolleginnen der Liste, verdiene aber mehr als die meisten Diven aus den Vereinigten Staaten, schrieb das Magazin. Auch Katy Perrys 80 Auftritte ihrer „Witness: The Tour“-Tournee leisteten laut „Forbes“ den maßgeblichen Beitrag für den obersten Treppchenplatz.

          Verschiebungen unter den ersten Rängen könnte es im nächsten Jahr geben, wenn Taylor Swifts (Platz 2) Tour zum „Reputation“-Album und Beyoncés (Platz 3) Erfolge mit einem neuen – mit Ehemann Rapper Jay-Z herausgebrachten - Album zu Buche schlagen.

          Weitere Themen

          Opfer böser Machenschaften?

          Missbrauchsprozess in Köln : Opfer böser Machenschaften?

          Erstmals hat ein amtierender Bischof in einem Missbrauchsprozess gegen einen Priester ausgesagt: Der Hamburger Erzbischof Stefan Heße war am Dienstag in Köln als Zeuge geladen – er war 2011 mit dem Verdachtsfall befasst gewesen.

          Topmeldungen

          Schlagfertig auch auf Englisch: Christian Lindner (rechts) trifft in Brüssel auf Christine Lagarde und Bruno Le Maire.

          Lindner bei EU-Treffen : Der freundliche Falke in Brüssel

          Bundesfinanzminister Christian Lindner absolviert seinen ersten Auftritt in Brüssel souverän. Seine Äußerungen zur Reform der EU-Haushaltsregeln bleiben aber nebulös.
          Schützt am meisten: Eine Mitarbeiterin im Berliner Humboldt-Forum bereitet Spritzen für die Impfung vor.

          Immunität durch Infektion : Omikron ersetzt die Impfung nicht

          Die aktuelle Omikron-Welle kann Delta zurückdrängen, manche hoffen auf einen Immunschutz. Wieso das jedoch in die Irre führen kann – und was für die Impfpflichtdebatte bedeutet.