https://www.faz.net/-gum-9mq6a

Die Queen freut sich über ihren Enkel Archie Harrison Mountbatten-Windsor. Bild: Reuters

Erster Blick auf royales Baby : Das Kind hat jetzt einen Namen, aber erhält keinen Titel

  • Aktualisiert am

Der Name von „Baby Sussex“ wurde nun offiziell bekannt gegeben. Die stolzen Eltern Prinz Harry und Herzogin Meghan präsentierten zuvor erstmals den royalen Nachwuchs. Der geht beim Titel aber leer aus.

          Das Rätselraten hat ein Ende: Prinz Harry und seine Frau Meghan nennen ihren kleinen Sohn Archie Harrison, wie der Buckingham-Palast am Mittwoch mitteilte. Zuvor hat das Paar ihr am Montag geborenes Baby erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Einen königlichen Titel wird er aber nicht tragen, wie eine Sprecherin des Buckingham-Palastes der Deutschen Presse-Agentur sagte.

          Das royale Paar hat sich damit nicht an die Tipps der Buchmacher gehalten: Die wettliebenden Briten hatten vor allem auf klassische Namen wie James und Alexander gesetzt, danach kamen Arthur, Edward und Oliver.

          „Er ist wirklich ruhig“, sagte Meghan am Mittwochmittag über ihren tief schlafenden Sohn. „Es ist magisch, es ist total toll. Ich habe die zwei besten Jungs auf der Welt, ich bin wirklich glücklich“, schwärmte die Herzogen im Schloss Windsor vor Journalisten. Sie trug ein ärmelloses cremefarbenes Kleid, er einen grauen Anzug mit Krawatte.

          Auch beim Fototermin bewiesen die beiden, dass sie ein modernes Paar sein wollen: Denn nicht Meghan, sondern Harry hielt den schlummernden Archie liebevoll im Arm. Die 37-Jährige streichelte dabei immer wieder ihrem Kind, das ein Mützchen trug, über den Kopf und ihrem Mann über den Arm. Somit blieb auch die brennende Frage unbeantwortet, ob er Harrys rotes oder Meghans dunkles Haar geerbt hat. Harry vertröstete humorvoll die neugierigen Journalisten. Es hieße immer, dass sich das Aussehen von Babys in den ersten zwei Wochen stark ändere. Auch ihr Sohn habe sich seit seiner Geburt bereits verändert: „Er hat schon ein wenig Gesichtsbehaarung“. Die kleine Familie zeigte sich bestens gelaunt. Meghan schwärmte vom süßen Wesen ihres Sohnes. Harry witzelte: Er wisse nicht, von wem das Kind das habe. Auf die Frage, nach wem der Kleine komme, antwortete Meghan: „Wir versuchen, das noch herauszubekommen.“

          Archie wog bei der Geburt knapp 3,3 Kilogramm. Der Junge steht an siebter Stelle in der Thronfolge – direkt nach seinem Vater.

          Nach dem kurzen Auftritt auf Schloss Windsor stellten die frischgebackenen Eltern ihr Baby Königin Elizabeth II. und deren Mann, Prinz Philip, vor. Im Internetdienst Instagram veröffentlichten sie ein Foto, auf dem die lächelnden Großeltern ihren Enkel betrachten, den Meghan auf dem Arm hält. Auch Meghans Mutter Doria Ragland und Prinz Harry sind auf dem Bild zu sehen.

          Der jüngste Royal ist das achte Urenkelkind von Königin Elizabeth II. (93) und der vierte Enkel von Prinz Charles. Der 70 Jahre alte Thronfolger und seine Frau Camilla (71) sind auf Deutschlandreise. Nach Berlin und Leipzig besuchen sie ab Donnerstag München.

          Harry und Meghan hatten darauf gepocht, dass die Umstände rund um die Geburt Privatsache sind. Ihnen war es sogar gelungen, den Geburtsort des Babys geheim zu halten. Möglicherweise kam das Kind im Haus des Paares auf dem Gelände von Schloss Windsor auf die Welt.

          Gerüchten zufolge könnte Meghan aber auch heimlich in die private Portland-Klinik in London gegangen sein. In dem Krankenhaus haben schon zahlreiche Prominente ihren Nachwuchs zur Welt gebracht. Prinz William (36) scherzte am Dienstag bei einem offiziellen Termin, dass er seinen Bruder Harry nun als frischgebackenen Vater in der Gesellschaft für Schlafmangel begrüße. William hat bereits drei Kinder: Louis (1), Charlotte (4) und George (5).In Windsor hält sich zurzeit auch Meghans Mutter aus Kalifornien auf, um die kleine Familie zu unterstützen. Wer auf Dauer bei der Erziehung des Kindes hilft, ist hingegen noch nicht bekannt.

          Weitere Themen

          Hitzewarnung für Deutschland

          Deutscher Wetterdienst : Hitzewarnung für Deutschland

          Der Deutsche Wetterdienst rechnet ab Montag mit ersten Hitzewarnungen. Ab Mittwoch soll dann ganz Deutschland von einer Hitzewelle erfasst werden. In einigen Gebieten kommt es dieses Wochenende schon zu Unwettern.

          Der Adler ist gelandet

          Rekonstruierte Landung : Der Adler ist gelandet

          Der Funkkontakt der Apollo-11-Mission gibt einen Eindruck der dramatischen Geschehnisse vor 50 Jahren. 20 Sekunden lagen zwischen Erfolg und Scheitern der Mission.

          Topmeldungen

          Der britische Justizminister David Gauke

          Wegen Johnson : Britischer Justizminister kündigt Rücktritt an

          Sollte Boris Johnson Premierminister werden, will David Gauke sein Amt niederlegen. Ein No-Deal-Brexit, wie ihn Johnson verfolge, bedeute seiner Meinung nach eine nationale „Demütigung“, die er nicht unterstützen könne.
          Feierliches Rekrutengelöbnis und Gedenken an den Widerstand gegen das NS-Regime

          Wegen Sicherheitsbedenken : Bundeswehr weist extremistische Bewerber ab

          Seit 2017 wird jeder potentielle Neusoldat durchleuchtet. Von mehr als 43.000 Bewerbern sind bisher 63 abgelehnt worden, darunter Neonazis, Islamisten und andere „Gewaltbereite“. Es gibt eine Vermutung, warum es nicht mehr sind.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.