https://www.faz.net/-gum-9i6n1

Anima Tierwelt Breitenbrunnen : Wie eine Grundig-Erbin den Schwarzwald-Tourismus retten will

Diese Hütte soll einmal die letzte Station für die Besucher der Tierwelt werden. Bild: Verena Müller

Maria Wruck ist die jüngste Tochter des Unternehmers Max Grundig. Mit ihrem Geld will sie einen großen Tierpark im Schwarzwald bauen und so die Region beleben. Doch trotz des großen Vermögens gibt es Probleme.

          7 Min.

          Als Max Grundig in seinen Werkshallen in Fürth nichts mehr zu sagen hatte, zog er nach Baden-Baden, des milden Klimas wegen. Der Wirtschaftswundermann, der einst dafür gesorgt hatte, dass in fast jedem deutschen Wohnzimmer Anfang der achtziger Jahre Farbfernseher und Radios mit seinem Namenszug standen, packte 1984 die Koffer und zog auf den Sauersberg hoch über der badischen Kurstadt ins Hofgut Mariahalden.

          Rüdiger Soldt

          Politischer Korrespondent in Baden-Württemberg.

          Fünf Jahre reichten ihm, um dem Nordschwarzwald einen Grundig-Stempel aufzudrücken. Der Unternehmer kaufte auch das Schloss auf der Bühlerhöhe und baute es für 150 Millionen Mark zum Grandhotel um. In einem Nebengebäude richtete er eine Privatklinik ein, benannte sie nach sich selbst und stattete sie mit einem Kernspintomographen aus. Solche Geräte gab es zu der Zeit in manchen Universitätskliniken noch nicht.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Präsident Erdogan erklärt sich gegenüber Journalisten.

          Nahe Izmir : Krieg in Syrien gefährdet VW-Werk in der Türkei

          Eigentlich war die Sache in trockenen Tüchern, nahe Izmir wollte VW sein erstes türkisches Pkw-Werk errichten. Doch weil Erdogans Truppen in Nordsyrien einmarschiert sind und dort die Kurden bekämpfen, wachsen die Zweifel an der Standortentscheidung.

          Besuch in Malvern Link : Morgandämmerung

          Er sieht aus wie vor mehr als 80 Jahren, doch steht der jüngst vorgestellte Morgan Plus Six für den Beginn einer neuen Zeit. Aber keine Sorge: Moderne Autos werden die Kerle in Malvern Link auch künftig nicht bauen.