https://www.faz.net/-gum-pjn3

Großbritannien : Prinz Harry gerät in Handgemenge mit Fotografen

  • Aktualisiert am

Der neue Prügelprinz? Bild: AP

Rangelei nachts um drei: Vor einer Diskothek in London soll der jüngste Sohn von Prince Charles einem Fotografen eine Kamera ins Gesicht geschlagen haben. „Um sich zu verteidigen“, sagt sein Sprecher.

          1 Min.

          Prinz Harry ist beim Verlassen eines Londoner Nachtclubs mit einem Pressefotografen aneinander geraten. Einer der Fotografen trug am Donnerstagmorgen eine blutige Lippe davon. Beide Seiten beschuldigten sich gegenseitig, die Rauferei angefangen zu haben.

          Ein Sprecher von Harrys Vater Prinz Charles gab den Fotografen die Schuld: „Die haben angefangen, und er hat zuerst eins drauf bekommen.“ Die Paparazzi hätten Harry vor dem Nachtclub aufgelauert, und einer habe ihm versehentlich mit seiner Kamera auf die Nase gehauen. „Beim Wegstoßen der Kamera ist wohl einer der Fotografen an der Lippe verletzt worden“, sagte der Sprecher. So etwas könne schon mal passieren, „wenn eine berühmte Persönlichkeit einen Nachtclub verläßt“. Der Zwischenfall ereignete sich um etwa 3 Uhr morgens vor dem Nachtklub „Pangaea“ im Londoner West-End.

          „Warum macht ihr das?“

          Doch der Fotograf Chris Uncle widersprach der Schilderung. Harry habe bereits in seinem Auto gesessen, als er plötzlich noch einmal herausgesprungen und auf die Fotografen losgegangen sei. „Er hat um sich geschlagen und mir dann absichtlich meine Kamera ins Gesicht gestoßen.“ Davon sei ihm die Oberlippe aufgeplatzt. Der Prinz habe dabei immer wieder gefragt: „Warum macht ihr das? Warum lasst ihr mich nicht einfach in Ruhe?“ Seine Leibwächter hätten ihn dann gepackt und ins Auto gezerrt. Am Donnerstag hielt sich Harry „an einem unbekannten Ort“ bei Freunden auf.

          Nach Presseberichten hat der Prinz ein schwieriges Verhältnis zu Fotografen, weil er sie für den Tod seiner Mutter verantwortlich macht. Prinzessin Diana war 1997 in Paris tödlich verunglückt, während sie von Fotografen verfolgt wurde.

          Prinz Harry gilt als der ungestümere der beiden Söhne von Prinz Charles und Lady Diana. Im vergangenen Jahr wurde er beim Rauchen von Haschisch erwischt. In einem im September ausgestrahlten Fernsehinterview hatte Harry erklärt, er und sein zwei Jahre älterer Bruder William versuchten, ein normales Leben zu führen, was aber angesichts der ständigen Medienaufmerksamkeit sehr schwierig sei. Im Januar will er eine Offiziersausbildung an der Akademie Sandhurst beginnen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Miteinander kochen und Gesellschaftsspiele machen: Isolation ist auch Zeit für Nähe.

          Corona-Krise : Soziale Isolation als Chance

          Ja, man kann nicht shoppen oder in den Club gehen. Aber die soziale Isolierung durch Corona sollte man nicht nur als negativ begreifen – sondern auch als einzigartige Chance. Dann wäre viel gewonnen für Krisen, die noch vor uns liegen.
          Auch die Aktionäre der Lufthansa bekommen keine Dividende.

          Die Vermögensfrage : Dividende, komm bald wieder

          Absagen über Absagen: Erst werden viele Hauptversammlungen verschoben, jetzt werden die Gewinnbeteiligungen gekappt. Man könnte die Krise kriegen.
          Kann eine Tracking-App gegen das Virus helfen?

          Apps zur Virusbekämpfung : Mit Technik gegen die Seuche

          Im Kampf gegen Corona gelten Südkoreas digitale Werkzeuge als Vorbild. Doch Apps wie in Asien sind in Deutschland unvorstellbar. Nur Systeme, die die Bürger nicht durchleuchten, können jetzt helfen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.