https://www.faz.net/-gum-9gowl

Geteiltes Lottoglück : Eurojackpot geht auch nach Deutschland

  • Aktualisiert am

Mega-Jackpot geknackt: Auch Deutsche unter den Gewinnern Bild: dpa

90 Millionen Euro warteten diese Woche in der Lotterie Eurojackpot. Er war zehn Wochen hintereinander nicht geknackt worden. Jetzt können gleich fünf Spieler jubeln.

          Fünf Tipper unter anderem in Deutschland teilen sich den 90-Millionen-Eurojackpot. Jeweils 18 Millionen Euro gehen nach Hamburg und Hessen sowie im Ausland nach Spanien, Italien und Finnland.

          Mit den Gewinnzahlen 13 - 15 - 18 - 39 - 45 und den beiden Zusatzzahlen 5 und 6 lagen die Spieler - oder Tippgemeinschaften - nach zehn Wochen ohne Hauptgewinn dieses Mal richtig. Das teilte Westlotto am Abend nach der Ziehung in Helsinki mit.

          Seit dem Start des Eurojackpots im Jahr 2012 hat die europäische Lotterie sechsmal die gesetzlich festgelegte Obergrenze von 90 Millionen Euro erreicht, davon dreimal allein in diesem Jahr.

          Prall gefüllter zweiter Jackpot

          Ist die Maximalsumme überschritten, fließt jeder weitere Euro in einen zweiten Jackpot. In dieser Woche waren das wie in der Vorwoche mehr als 20 Millionen Euro. Auf diese Weise kann auch ein Gewinn in der zweiten Gewinnklasse beim Eurojackpot Millionen bringen. Jeweils 3,85 Millionen Euro gingen am Freitag einmal nach Baden-Württemberg und zweimal nach Niedersachsen sowie im Ausland jeweils einmal nach Norwegen, nach Italien und nach Finnland.

          Anfang 2017 hatten schon einmal gleich fünf Tipper bei der 90-Millionen-Euro-Ziehung richtig gelegen: Spieler aus Berlin, Hessen, Niedersachsen, Dänemark und den Niederlanden mussten den Megagewinn splitten - und wurden auch damals immerhin zu 18-fachen Millionären.

          Weil in Deutschland besonders viele Tipper beim Eurojackpot ihr Glück versuchen, gibt es hier auch besonders häufig Millionen-Gewinner, erläuterte ein Westlotto-Sprecher. So räumte 2016 ein Spieler aus Baden-Württemberg 90 Millionen ab - damals der höchste Gewinn in der deutschen Lottogeschichte.

          Lotterie in 18 Ländern

          Der erste 90-Millionen-Eurojackpot überhaupt war 2015 in Tschechien geknackt worden. In diesem Sommer ging bereits ein bis zur gesetzlich festgelegten Obergrenze von 90 Millionen Euro gewachsener Jackpot nach Deutschland: Allerdings lagen je ein Spieler aus Hessen und Sachsen-Anhalt richtig und mussten sich den Gewinn teilen.

          Die internationale Lotterie Eurojackpot wird in 18 Ländern angeboten. Zuletzt neu dazu kam Polen. Gezogen werden die Zahlen freitags gegen 21 Uhr im finnischen Helsinki.

          Die Chance auf den Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Deutlich geringer sind die Chancen beim klassischen Lotto am Mittwoch und Samstag („6 aus 49“). Hier steht die Aussicht auf den Jackpot bei nur 1 zu 140 Millionen.

          Weitere Themen

          Spielen mit den Klonen

          FAZ Plus Artikel: Gentechnik im Polo : Spielen mit den Klonen

          Adolfo Cambiaso gilt als weltbester Polo-Spieler. Nebenbei betreibt er ein lukratives Unternehmen: Pferde klonen. Auch für sein Team La Dolfin jagen bisweilen vier genetisch identische Exemplare der Wunderstute Cuartetera dem Ball nach.

          Hilfe durch streng strukturierte Tage

          Suchthilfe : Hilfe durch streng strukturierte Tage

          Ein neues Leben aufbauen fern von Suchtmitteln. Cleantime im Eifelort Mayen versucht, kranken Menschen eine Perspektive zu zeigen.

          Das Hobby als Problem

          Mediensucht : Das Hobby als Problem

          Sie hängen stundenlang am Smartphone und Computer und stranden dann bei Michael Krämer. Der Psychotherapeut hilft mediensüchtigen Jugendlichen.

          Topmeldungen

          „Fridays for Future“-Demonstration vom vergangenen Freitag in Berlin

          „Fridays for Future“ : Glaube an die eigene Macht

          Eine Studie zeigt, wie die Demonstranten der „Fridays for Future“-Proteste ticken. Was ihre Motive sind, welchen sozialen Hintergrund sie haben – und für welche Parteien sie stimmen würden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.