https://www.faz.net/-gum-9hpys

Verkehrschaos in New Jersey : Geldtransporter verliert 500.000 Dollar auf der Straße

  • Aktualisiert am

Tausende Hundert-Dollar-Scheine lagen in New Jersey auf der Straße (Symbolbild) Bild: Reuters

Mitten im Berufsverkehr verliert ein defekter Geldtransporter eine halbe Million Dollar. Zahlreiche Autofahrer halten einfach an, um die Scheine aufzusammeln. Doch die Polizei warnt: Das Geld sei kein Weihnachtsbonus.

          Ein unerwarteter „Geldregen“ von hunderttausenden Dollar auf der Fahrbahn hat im amerikanischen Bundesstaat New Jersey kurz vor Weihnachten ein riesiges Verkehrschaos ausgelöst. Bei einem Geldtransporter öffneten sich aus bisher unbekannten Gründen die Türen und zwei Säcke mit 100-Dollar-Scheinen landeten auf einer Schnellstraße, wie mehrere Medien berichteten. Der Vorfall ereignete sich mitten im Berufsverkehr.

          Zahlreiche Autofahrer auf beiden Straßenseiten hielten sofort an, um ungeachtet vorbeifahrender Autos das Geld aufzusammeln. Dadurch kam es laut Polizei zu mehreren Unfällen. Am Ende fehlten am Freitag (Ortszeit) fast 300.00 Dollar aus den zwei Geldsäcken, die laut Polizei insgesamt 510.000 Dollar enthielten. Mitarbeiter des Geldtransports und einige hilfsbereite Fahrer sammelten 205.000 Dollar wieder ein. Weitere 11.000 Dollar wurden am nächsten Tag von Bürgern zurückgebracht. Viele behielten ihren Fund jedoch für sich.

          „Bisher fehlen noch 293.535 Dollar“, gab die Polizei der Stadt East Rutherford westlich von New York bekannt. Die Polizei warnte: Geld auf diese Art und Weise an sich zunehmen, komme einem Diebstahl gleich. Bis zur Lieferung gehöre das Geld dem zuständigen Transportunternehmen.

          Weitere Themen

          See-Roller statt E-Roller

          Krimineller Trend in Marseille : See-Roller statt E-Roller

          Elektro-Roller sind nicht jedermanns Liebling: Jan Böhmermann witzelte kürzlich, man solle die Dinger einfach in die Spree werfen. In Marseille ist das längst kein Witz mehr – Jugendliche versenken dort seit Wochen Roller im Meer.

          Ihm sei es nicht um Sex gegangen

          Mörder von Sophia L. : Ihm sei es nicht um Sex gegangen

          Seit Dienstag muss sich der mutmaßliche Mörder der Studentin Sophia L. vor dem Landgericht Bayreuth verantworten. Vor über einem Jahr hatte er die 28-Jährige in seinem Fahrzeug getötet. Sein Motiv für die Tat bleibt unklar.

          Topmeldungen

          Der radikale Konzernumbau der Deutschen Bank führt zu Milliardenverlusten im zweiten Quartal 2019.

          In drei Monaten : Die Deutsche Bank macht 3,1 Milliarden Euro Verlust

          Das größte und wichtigste deutsche Kreditinstitut will und muss sich radikal verändern. Die Belastungen durch den Umbau des Konzerns führen zu tiefroten Zahlen. Besonders betroffen ist die einst bedeutendste und berüchtigtste Sparte des Unternehmens.

          Anhörung von Robert Mueller : Der unfreiwillige Zeuge

          Ende März präsentierte Sonderermittler Robert Mueller seinen Bericht zur möglichen Wahlkampf-Affäre Trumps aus dem Jahr 2016. Jetzt muss er dazu im Kongress aussagen. Donald Trump spielt den Termin herunter, als sei es eine reine Formalität.
          Donald Trump gratuliert am Dienstagabend dem neuen amerikanischen Verteidigungsminister Mark Esper.

          Amerikas Verteidigungsminister : Ein Mann der Truppe

          Mark Esper ist mit überwältigender Mehrheit im Amt des amerikanischen Verteidigungsministers bestätigt worden. Die Gegenstimmen kamen im Senat vor allem von demokratischen Wahlkämpfern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.