https://www.faz.net/-gum-9lvw3

Die Spannung steigt : Algorithmus sagt „Game of Thrones“-Finale voraus

  • Aktualisiert am

Bild: AP

Ein Algorithmus der TU München berechnet die Todeswahrscheinlichkeiten für Charaktere der Serie „Game of Thrones“. Dabei steht es für die „Mutter der Drachen“ mehr als gut. Für eine Familie sieht es allerdings eher schlecht aus.

          Daenerys Targaryen wird den Kampf um den Eisernen Thron von „Game of Thrones“ überleben. Davon gehen zumindest Informatik-Studenten der Technischen Universität (TU) München aus, die einen Algorithmus entwickelt haben, um Todesfälle in der Kultserie vorherzusagen. Kurz vor dem Start der achten und letzten „Game of Thrones“-Staffel wollen sie schon wissen, wie es ausgeht.

          Der Drachenlady räumen sie eine 99-prozentige Überlebenschance ein. Für die rechte Hand des Königs, Tyrion Lannister, stehen die Chancen, die mörderische „GoT“-Welt zu überleben, mit 97 Prozent ganz gut, für Cersei Lannister sind es immerhin 95 Prozent. Und auch für Jon Snow sieht es nicht schlecht aus. Die Wahrscheinlichkeit, dass er sterben wird, liegt dem Algorithmus zufolge nur bei zwölf Prozent. Schlechter sieht es aus für Sansa Stark mit einer Todeswahrscheinlichkeit von 73 Prozent, und auch ihre Geschwister Arya und Bran haben mit 47 bzw. 58 Prozent nicht die besten Aussichten.

          Die Studenten hatten in einem Programmier-Kurs Anwendungen erstellt, die das Internet nach Daten über „Game of Thrones“ durchsuchen und aufbereiten. Auf diese Weise kann nach Angaben der Universität die Wahrscheinlichkeit errechnet werden, mit der ein Serien-Charakter voraussichtlich als Nächstes sterben wird. Dabei nutzen sie eine Langlebigkeitsanalyse, die nach Angaben der Universität den wissenschaftlichen Anwendungen ähnelt, mit denen die Auswirkungen und Komplikationen bei Behandlungen von Krebspatienten untersucht werden. Bereits 2016 wollen Studierende des gleichen Kurses die Wiederauferstehung von Jon Snow richtig vorhergesagt haben.

          An diesem Sonntag (14. April) startet die finale Staffel der Fantasy-Saga. In Deutschland werden die Episoden wenige Stunden nach der Ausstrahlung in den Vereinigten Staaten beim Pay-TV-Sender Sky zu sehen sein.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Bayern-Sieg im DFB-Pokal : Geballte Münchner Klasse

          Nach dem Meistertitel in der Fußball-Bundesliga sichert sich der FC Bayern nun das Double. Die Münchner setzen sich im Pokalfinale gegen RB Leipzig durch. Vorstandschef Rummenigge bestätigt anschließend: Trainer Kovac bleibt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.