https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/finnland-sanna-marin-entschuldigt-sich-fuer-ein-party-foto-18264708.html

Küssende Frauen im Amtssitz : Nun muss sich Sanna Marin noch für ein Foto rechtfertigen

  • Aktualisiert am

Sanna Marin entschuldigt sich für die „unpassenden“ Bilder. Bild: via REUTERS

Die finnische Ministerpräsidentin Sanna Marin steht seit Tagen wegen Party-Videos in der Kritik. Nun kommt ein anzügliches Foto hinzu, das auf ihrem Amtssitz aufgenommen wurde. Marin sagt: „Das Foto ist unangemessen“.

          1 Min.

          Wenige Tage nach der Veröffentlichung eines Party-Videos mit ihr ist die finnische Regierungschefin Sanna Marin wegen eines in ihrem Amtssitz in Helsinki entstandenen Fotos zweier sich küssender Frauen abermals unter Druck geraten. „Das Foto ist unangemessen, ich entschuldige mich dafür“, sagte Marin am Dienstag bei einer Pressekonferenz mit Staatspräsident Sauli Niinistö. Auf dem zuerst im Online-Dienst Tiktok veröffentlichten und später von finnischen Medien verbreiteten Bild sind eine finnische Influencerin und eine weitere Frau zu sehen, die sich küssen und ihre entblößten Brüste mit einem Schild mit der englischen Aufschrift „Finland“ bedecken.

          Marin bestätigte am Dienstag, dass das Foto im Juli in ihrem Amtssitz Kesäranta in Helsinki aufgenommen wurde, während sie selbst gerade ein Musikfestival besuchte. Marin sagte, sie habe damals „Freunde“ in ihren Amtssitz eingeladen, die dort „den Abend verbracht“ und „in die Sauna gegangen“ seien. Eine frühere Teilnehmerin am Miss-Finnland-Wettbewerb und heutige Online-Prominente hatte das Foto mit ihr zunächst auf ihrem Tiktok-Nutzerkonto veröffentlicht.

          Ein Screenshot aus dem umstrittenen TikTok Video
          Ein Screenshot aus dem umstrittenen TikTok Video : Bild: TikTok

          In einem Leitartikel in der einflussreichsten Zeitung des Landes, Helsingin Sanomat, wurde am Dienstag kritisiert, Marin habe anscheinend „die Kontrolle verloren“. Es bestehe das Risiko, dass weitere Menschen Bilder aus ihrem Privatleben veröffentlichen könnten.

          Marins Drogentest war negativ

          Auf der Pressekonferenz wurde Präsident Niinistö auch gefragt, ob er meine, dass die nationale Sicherheit in der fraglichen Nacht kompromittiert gewesen sei. Seine Antwort: „Ich denke nicht, dass in dieser Nacht etwas Besonderes passiert ist.“

          Marin war vergangene Woche mit Videos einer privaten Feier in die Schlagzeilen geraten, die sie beim Tanzen und Singen mit Freunden zeigen. Eines der Videos befeuerte Gerüchte, dass Drogen im Spiel gewesen sein könnten. Die Ministerpräsidentin unterzog sich aber einem Drogentest, nach eigenen Angaben „jeglichen Verdacht auszuräumen“. Dieser fiel am Montag negativ aus.

          Die 36-jährige Sozialdemokratin Marin ist die jüngste Ministerpräsidentin in der Geschichte Finnlands. Bei ihrem Amtsantritt 2019 war sie mit 34 Jahren die jüngste Regierungschefin der Welt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Wankt die islamische Republik? Eine Frau im traditionellen Tschador vor einem Wandbild in Teheran

          Proteste in Iran : Nach dem Straßenkampf die Streiks

          Die Ankündigung, die Sittenpolizei aufzulösen, ist wirkungslos verpufft. Es mehren sich die Zeichen, dass die Proteste einen Keil zwischen Mullahs und Revolutionswächter treiben könnten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.