https://www.faz.net/-gum-9lhk7

„Ich werde Sänger!“ : Felix Neureuther wird am 1. April Schlagerstar

  • -Aktualisiert am

April, April? Felix Neureuther im Musikvideo seiner ersten Single „Weiterziehen“. Bild: Youtube/Antenne Bayern

Felix Neureuther ist bekannt für seine Aprilscherze – und ist jetzt unter die Schlagersänger gegangen. Seine Fans haben „ein klein wenig Restangst“, dass die Nummer mehr ist als ein schmerzhafter Aprilscherz.

          „Wir haben zusammen die Welt gesehen, nur du und ich. Nun wird es einsam weitergehen“, singt Felix Neureuther alias „Der Wedler“ und blickt gedankenverloren in die Berge. Damit besingt er nicht etwa die Liebe zu seiner Frau Miriam, sondern wohl seine gerade erst beendete Skikarriere.

          Vor zwei Tagen schon sorgte der gerade 35 Jahre alt gewordene Neureuther mit einem Instagram-Post für Spekulationen: „Vielleicht fragen sich einige von euch, was ich nach meiner Skikarriere machen werde“, schrieb er. „Ich werde Sänger! Am Montag werde ich bei Antenne Bayern meine erste Single vorstellen. Ihr dürft gespannt sein!“

          So ganz daran glauben wollten seine Fans nicht – viel zu auffällig ist das Datum der Veröffentlichung. „Das ist doch ganz sicher ein Aprilscherz!“, schrieb ein Instagram-Nutzer.

          Hinzu kommt, dass der Sohn von Rosi Mittermaier und Christian Neureuther als „König der Aprilscherze“ gilt. Bereits vor fünf Jahren hatte er in einem Facebook-Post angekündigt, künftig für Österreich statt für Deutschland starten zu wollen. Groß war damals der Aufschrei seiner Fans – die mittlerweile gewarnt sein dürften.

          Tatsächlich erschien heute ein Musikvideo auf Neureuthers Instagram-Seite. „Hier meine erste Single ,Weiterziehen‘! Ich bin so stolz, dass dieser Song entstanden ist!“, heißt es im dazugehörigen Post.

          Darin streicht Neureuther zärtlich über seine Ski, singt „Küss mich ein letztes Mal und lass mich ziehen. Die Sehnsucht lässt mir keine Wahl“, und präsentiert sich in zünftiger Tracht vor einem Alpenpanorama. Hit-Potential hat der Song allemal – ernst gemeint sein dürfte er dennoch nicht.

          Seine Fans sind trotzdem begeistert: „Der Aprilscherz ist wahrlich gelungen!“ und „Neuer Star am Schlagerhimmel“ heißt es unter seinem Post bei Instagram. Ein Twitter-Nutzer ist sich hingegen nicht ganz sicher, wie ernst das Video nun gemeint ist: „So ein klein wenig Restangst gibt es ja doch, dass die Nummer von Felix Neureuther am Ende trotzdem mehr ist als ein schmerzhafter Aprilscherz“. Tatsächlich: Zugegeben, dass es sich um einen Aprilscherz handelt, hat Felix Neureuther bisher noch nicht.

          Vielmehr läuft der Song heute beim Radiosender Antenne Bayern, der neben Neureuther für das Video verantwortlich zeichnet, in Dauerschleife. Im Interview mit dem Sender erklärt Neureuther seinen musikalischen Vorstoß: „Singen hat mir schon immer Spaß gemacht, vor allem der Schlager. Das bekommt man ja beim Après-Ski mit – ich bin einer, der dabei ordentlich abgeht. Insofern war es naheliegend, auch sowas zu machen.“ Er habe bereits mit seiner Frau Miriam dazu getanzt, „wir mussten nur aufpassen, dass es außer unserer Tochter niemand mitbekommt.“

          Mitbekommen, dass Felix Neureuther nun auch Sänger ist, dürften es heute zumindest viele. Allein bei der Videoplattform Youtube wurde der Song bereits bis zum Mittag 25.000 mal geklickt.

          Egal, ob Aprilscherz oder nicht: Der Weltmeister und 13-fache Weltcupsieger beweist damit einmal mehr Humor, und für Antenne Bayern dürfte es ein durchaus lukrativer Marketing-Gag gewesen sein.

          Weitere Themen

          Sie hat Soul

          Solange Knowles : Sie hat Soul

          Längst hat Beyoncés jüngere Schwester ihren Platz am Tisch der Macht in der Popmusik eingenommen. Live ist sie vollends unwiderstehlich, wie sie jüngst in der Elbphilharmonie bewies.

          Topmeldungen

          TV-Kritik: Anne Will : Welche Zukunft hätten Sie gern?

          Wer Klimaschutzpolitik als Kampf zwischen den Generationen etikettieren will, ist schief gewickelt. Die Zahl besorgter Eltern und Großeltern, die vergangenen Freitag an der Seite von Kindern und Enkeln auf die Straße gingen, war beachtlich. Der ganzen Debatte fehlt es an Optimismus.
           Ein Flugzeug von Thomas Cook steht auf dem Rollfeld des Flughafens von Manchester.

          Reisekonzern : Thomas Cook ist pleite

          In der Nacht wurde das Aus besiegelt: Der älteste Reisekonzern der Welt steht vor der Zwangsliquidation. Das betrifft auch Zehntausende deutsche Urlauber. Condor-Ferienflieger sollen weiter im Einsatz bleiben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.