https://www.faz.net/-gum-9so7r

Eva Longoria im Gespräch : „Ich würde gerne Rita Hayworth spielen“

  • -Aktualisiert am

Schauspielerin Eva Longoria im Oktober in Los Angeles Bild: Reuters

Eva Longoria erzählt von ihrem frühen Wunsch endlich erwachsen zu werden, von Freundschaften in Hollywood – und warum sie bereits kurz nach der Geburt ihres Sohnes zu Dreharbeiten nach Australien aufbrach.

          4 Min.

          Frau Longoria, Ihr Sohn ist ein Jahr alt. Als Sie „Dora und die goldene Stadt“ drehten, war er gerade geboren, oder?

          Ja, Santiago war zwei Monate alt, als ich das Angebot für die Rolle bekam. Mein erster Impuls war natürlich, sofort abzusagen. Denn die Dreharbeiten fanden in Australien statt – und ich konnte mir erst mal nicht vorstellen, so schnell nach der Geburt und so weit weg von zu Hause wieder zu arbeiten. Aber mein Mann fand, dass ich mir diese Chance auf keinen Fall entgehen lassen könne. Und er hatte recht. Schon allein, weil es um Dora ging. In meiner Kindheit gab es die Zeichentrickserie noch nicht, aber seit 20 Jahren kommt eigentlich keine Familie an Dora vorbei. Und weil sie eine kleine Latina ist, ist sie in unserer Community sowieso eine Ikone.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. + F.A.S. – Adventsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          In anderer Rolle: Awo-Führungspersonal als Berater der Firma „Consowell“ auf der abgeschalteten Webseite.

          Aufsichtsrat als Minijobber : Fragwürdige Awo-Transaktionen

          Die Kreisverbände Wiesbaden und Frankfurt der Awo haben über das Unternehmen Somacon fragwürdige Transaktionen abgewickelt. In verantwortlichen Positionen: das Ehepaar Hannelore und Jürgen Richter.
          Die Dividenden ersetzen die Zinsen nicht.

          Die Vermögensfrage : Die Dividende ist nicht der neue Zins

          In Zeiten abgeschaffter Zinsen werden neue Anlagemöglichkeiten gesucht und gefunden: die Dividende. Ein guter Tausch? Dividendentitel können ein attraktiver Bestandteil der eigenen Aktienanlagestrategie sein, den Zins aber ersetzen sie nicht.