https://www.faz.net/-gum-a12gb

Frauen im Fußball : „Ich war nicht der Klotz am Bein, ich wollte die Jungs abziehen“

  • -Aktualisiert am

Sommer 1991, Uedemer SV 1919 gegen BV Sturm Wissel: Ein altes Foto erinnert den Autor an sein einziges Zusammentreffen mit einem Mädchen auf dem Platz. Heute weiß er: Judith Hesse. Bild: Edgar Schoepal

Als Hobbyfußballer traf unser Autor in seiner Kindheit in den Neunzigern auf genau zwei Frauen: die Trainerin des Nachbarvereins, ein Mädchen in einer Jungsmannschaft ein paar Orte weiter. Wie haben sie die Zeit damals erlebt, wie ist es ihnen seither ergangen?

          7 Min.

          Es ist möglich, dass ich mich an das Fußballspiel und auch an das Mädchen mit den roten Haaren im Pferdeschwanz heute nur erinnere, weil es dieses Foto gibt. Vielleicht hat das Foto die Erinnerung sogar ersetzt. Im Sommer 1991, ich war acht, schlugen wir vom Uedemer SV 1919 den BV Sturm Wissel mit 4:1 und wurden Meister. Auf dem Foto, das ich ein paar Wochen später bekam, rennen das Mädchen und ich nebeneinander her, um als Erster an den Ball zu kommen. Es ist uns sehr ernst.

          Kaum ein anderes Foto aus meiner Kindheit habe ich so verinnerlicht. Das liegt vor allem daran, dass Mädchen damals noch kaum Fußball spielten, jedenfalls nicht bei uns am platten Niederrhein zwischen Krefeld und Kleve. Mädchen saßen auf dem Pferd oder sprinteten über die Aschenbahn.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Franziska Giffey (SPD)

          F.A.Z. exklusiv : Giffey wurde rechtswidrig bevorzugt

          Die Bundesfamilienministerin hätte für den Verstoß von Zitierregeln keine „Rüge“ durch die Freie Universität bekommen dürfen. Dafür fehlt es an einer Rechtsgrundlage, schreibt der Wissenschaftliche Parlamentsdienst des Berliner Abgeordnetenhauses.

          Festival lädt Lisa Eckhart aus : „Wir weichen der Gewalt“

          Die Kabarettistin Lisa Eckhart sollte in Hamburg an einem Literaturwettbewerb teilnehmen. Weil der „Schwarze Block“ der Antifa aufmarschieren will, wird sie ausgeladen. Das ist ein Menetekel.