https://www.faz.net/-gum-9hpwg

Kathedrale in Norwich : Englische Kirche lockt Besucher mit Rutsche und Dino-Skelett

  • Aktualisiert am

„Dippy“, hier in einem Museum in Dorchester, reist durch Großbritannien. Der letzte Stopp soll die Kathedrale von Norwich sein. Bild: dpa

Wie begeistert man wieder mehr Menschen für Gott und die Kirche? Eine Kathedrale in Norwich versucht es mit Nervenkitzel: Geplant sind eine zwölf Meter lange Jahrmarktrutsche und ein Besuch von Dinosaurier Dippy.

          In der Kathedrale von Norwich soll eine zwölf Meter lange Jahrmarktrutsche aufgestellt werden. Das spiralförmige „Helter Skelter“ solle den Besuchern die Möglichkeit bieten, den Kirchenraum auf neue Art zu erleben, zitiert die „Daily Mail“ (Samstag) die anglikanische Diözese. Außerdem erhofften die Verantwortlichen davon eine Trendwende bei den sinkenden Besucherzahlen, hieß es.

          Die Jahrmarktattraktion soll demnach im August im Langhaus der zwischen 1096 und 1145 erbauten Kathedrale der ostenglischen Universitätsstadt aufgebaut werden. Die Aktion ist Teil der Initiative „Seing it differently“ der Kathedrale, die Besucher auch dazu anregt, sich auf Yogamatten zu legen und zum Deckengewölbe der romanischen Kirche zu blicken. Außer dem Nervenkitzel erwarte die Nutzer der Rutsche eine einzigartige Aussicht in den Kirchenraum.

          „Wir werden das tun, was Kathedralen schon immer getan haben“, sagte Pfarrer Andy Bryant: „Menschen dabei zu helfen, die Dinge anders zu sehen und Verbindungen mit den Dingen Gottes herzustellen.“

          Kritiker der Aktion verweisen dagegen auf die sinkende Zahl der Gemeinden im ganzen Land. Wenn nun eine Kathedrale eine Rutsche aufstellen wolle, um die Besucherzahlen anzukurbeln, könne das als Ironie verstanden werden, hieß es.

          Bürger in Norwich zeigten sich laut der „Daily Mail“ irritiert von der Initiative. Eine Frau sprach von einem „verfrühten Aprilscherz“. Ein anderer Anwohner sah eine „Verdunkelung des Glaubens“ durch die Aktion. „Was kommt als Nächstes? Goldfische im Taufbecken, damit Kinder sie füttern können?“

          Die Rutsche bleibt tatsächlich nicht die letzte Attraktion: 2020 will Englands Naturhistorisches Museum demnach im Rahmen einer nationalen Tour einen Stopp in der Kathedrale einlegen. Dabei soll die Rekonstruktion eines Dinosaurier-Skeletts, genannt „Dippy“, in dem Gotteshaus aufgestellt werden.

          Weitere Themen

          Stell Dir vor, es ist heiß und das Freibad hat zu

          Mangel an Bademeistern : Stell Dir vor, es ist heiß und das Freibad hat zu

          Deutschlands oberster Bademeister schlägt Alarm: Zurzeit fehlen etwa 2500 Fachkräfte. In der Folge müssen Bäder vorübergehend schließen oder die Öffnungszeiten verkürzen. Dass der Beruf ein schlechtes Ansehen genießt, ist nur ein Grund für die Misere.

          Topmeldungen

          Konflikt mit Iran : Trumps Schlamassel

          Mit dem Abschuss einer Drohne ist eine neue Stufe in der Auseinandersetzung zwischen Amerika und der Islamischen Republik erreicht. Aus diesem Schlamassel gibt es keinen einfachen Ausweg.
          Sie sind international, weltoffen, ungebunden: Aber was wissen die liberalen Eliten noch vom Rest der Welt?

          Buch über Globale Eliten : Nur nicht so herablassend

          Die Globalisierung hat eine Elite hervorgebracht, die weltoffen, international und ungebunden ist. Carlo Strenger liest dieser liberalen Elite in seinem Buch die Leviten: Sie vergesse alle anderen gesellschaftlichen Schichten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.