https://www.faz.net/-gum-93o90

Neue Vorwürfe in Hollywood : Ellen Page wirft Regisseur Homophobie vor

  • Aktualisiert am

Engagiert sich seit ihrem Coming-Out 2014 für die LGBT-Community: Schauspielerin Ellen Page. Bild: AFP

Nachdem der Regisseur Brett Ratner mehrere Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs zurückgewiesen hat, erhebt nun Ellen Page schwere Anschuldigungen: Ratner habe die damals 18 Jahre alte Schauspielerin vor versammelter Crew geoutet.

          1 Min.

          Die Vorwürfe gegen mächtige Männer in Hollywood reißen nicht ab. Neben Produzent Harvey Weinstein, Schauspieler Kevin Spacey und Comedian Louis C.K. wurden auch gegen Regisseur Brett Ratner schwere Anschuldigungen erhoben: Sechs Schauspielerinnen beschuldigten ihn in der „Los Angeles Times“, sie sexuell belästigt oder sogar vergewaltigt zu haben.

          Nun hat auch Schauspielerin Ellen Page dem Regisseur Ratner Fehlverhalten am Set vorgeworfen. Bei den Dreharbeiten zu „X-Men: Der letzte Widerstand“ habe er ihr gegenüber anzügliche Bemerkungen gemacht und sie schließlich vor der gesamten Crew geoutet. Die inzwischen offen homosexuell lebende Page, die zum Zeitpunkt des Vorfalls 18 Jahre alt war, hatte sich bis dahin selbst noch nicht geoutet.

          „Du solltest mit ihr schlafen, damit ihr klar wird, dass sie lesbisch ist“, soll Ratner zu einer Schauspielkollegin gesagt haben – vor versammelter Crew. Die Anschuldigungen veröffentlichte die Schauspielerin am Freitag in einem Facebook-Post. „Ich war eine junge Erwachsene, die zwar irgendwie wusste, dass sie lesbisch ist, es sich aber noch nicht wirklich eingestanden hatte“, erklärt Page darin. Dieser Mann, der mich gecastet hatte, begann unsere monatelange Zusammenarbeit mit diesem entsetzlichen Plädoyer.“ Ratner habe sie geoutet, ohne ihr Wohlergehen zu berücksichtigen – eine Tat, die „wir alle als homophob anerkennen.“

          Schauspielkollegin Anna Paquin sprang Ellen Page zur Seite. „Ich war dort, als der Kommentar gefallen ist. Ich stehe dir bei“, twitterte Paquin, nachdem Page die Vorwürfe erhoben hatte. Ratner hatte die vorangegangenen Anschuldigungen weiterer Frauen zurückgewiesen, die angaben, er habe sie sexuell belästigt oder vergewaltigt.

          Weitere Themen

          Bayern verschärft Maßnahmen für Hotspots

          Corona-Liveblog : Bayern verschärft Maßnahmen für Hotspots

          Johnson kündigt schärfere Einschränkungen für England an +++ Spahn: Schnelltests künftig für Reisende und Pflegeeinrichtungen +++ Gutscheinregelung hat der Reisebranche nicht geholfen +++ Alle Entwicklungen im Liveblog.

          Cannabis trotzt Corona

          Rauschgiftkonsum in Europa : Cannabis trotzt Corona

          Trotz Ausgangsbeschränkungen und geschlossener Clubs wurde auch während der Pandemie in Europa jede Menge Rauschgift konsumiert. Einige Auffälligkeiten weist der diesjährige Europäischen Drogenbericht dennoch aus.

          Topmeldungen

          Donald Trump bei seiner Videobotschaft an die UN-Vollversammlung

          Corona-Pandemie : Trump vor UN: China zur Rechenschaft ziehen

          Amerikas Präsident wirft Peking zum Auftakt der UN-Generaldebatte vor, die Welt falsch über die Ausbreitung des Coronavirus informiert zu haben. UN-Generalsekretär Guterres warnt vor einem Kalten Krieg zwischen beiden Staaten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.