https://www.faz.net/-gum-94bwt

An Krankheit ALS : Initiator der „Ice Bucket Challenge“ ist gestorben

  • Aktualisiert am

Auch Microsoft-Gründer Bill Gates hat 2014 wie viele andere Prominente an der „Ice Bucket Challenge“ teilgenommen. Bild: Julia Bast

Vor drei Jahren haben die Initiatoren der „Ice Bucket Challenge“ mehrere Millionen Dollar für Betroffene der Nervenkrankheit ALS gesammelt. Jetzt ist einer von ihnen mit 46 Jahren daran gestorben.

          1 Min.

          Eine kalte Dusche für den guten Zweck: Die „Ice Bucket Challenge“ bewegte im Jahr 2014 weltweit die Internetgemeinde, jetzt ist einer der Initiatoren gestorben. Anthony Senerchia habe „mutig gegen seine ALS-Krankheit gekämpft“, teilte seine Stiftung am Donnerstag in Pelham über seinen Tod am vergangenen Samstag mit. Er wurde 46.

          Senerchia und seine Frau hatten vor dreieinhalb Jahren die Idee der „Ice Bucket Challenge“ sehr früh aufgegriffen und in den Dienst der ALS-Kranken gestellt. Senerchias Frau war damals von ihrem Cousin herausgefordert worden. ALS ist die abgekürzte Bezeichnung für die Krankheit Amyothrophe Lateralsklerose, bei der es sich um eine Erkrankung des motorischen Nervensystems handelt.

          Die Aktion „Ice Bucket Challenge“ sollte Menschen auf die Nervenkrankheit ALS aufmerksam machen und Spenden bringen. Das gelang vor allem durch die Unterstützung von Prominenten. Ob im BH wie Sängerin Helene Fischer, im Whirlpool wie Schauspieler Robert Downey Jr. oder im blauen Hemd wie Microsoft-Gründer Bill Gates: Bei der „Challenge“ gossen sich im Sommer 2014 Prominente ebenso wie viele andere Menschen aus der Internetgemeinde einen Kübel über den Kopf, stellten ein Video davon online und nominierten andere.

          Im Kampf gegen ALS kamen so weltweit Millionen zusammen. Ein „spektakuläres und erfolgreiches Ereignis“ sei die Eiseimer-Herausforderung im Rückblick betrachtet gewesen, sagte Thomas Meyer, Leiter der ALS-Ambulanz an der Berliner Charité, im Jahr 2016 über die Aktion.

          Weitere Themen

          Begeisterter Brickfilmer

          Brickfilmer : Begeisterter Brickfilmer

          Dominik Girod träumt seit seiner Kindheit davon, Filmregisseur zu werden. Für diesen Traum hat er schon viel getan. Das hat mit Fontane und Legofiguren zu tun.

          Topmeldungen

          Die typische Landschaft des Teufelsmoor bei Worspwede bei Bremen.

          Bedrohte Moorgebiete : Die unterschätzten Klimaretter

          Die Moore sind gefährdet. Immer mehr dieser Feuchtgebiete trocknen aus. Dabei sind sie für das Erdklima mindestens so wichtig wie unsere Wälder, wie zwei aktuelle Studien belegen.
          Mario Draghi und seine Nachfolgerin Christine Lagarde.

          Wechsel an der EZB-Spitze : Draghi und die Deutschen

          Nirgendwo ist EZB-Präsident Mario Draghi, der am 31. Oktober abtritt, auf so viel Protest gestoßen wie in Deutschland. Am Ende hat er die Macht der Europäischen Zentralbank überdehnt. Eine Bilanz.

          Video-Filmkritik: „Terminator 6“ : Killermaschinistinnen vor!

          Der sechste Film der „Terminator“-Reihe ignoriert die Teile drei, vier und fünf zugunsten einer gigantischen Karambolage zahlreicher Gegenwartsprobleme und Zukunftsaussichten: „Terminator: Dark Fate“ ist ein Katalog der Körperpolitik für Menschen und Maschinen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.