https://www.faz.net/-gum-toub

Ehevertrag Cruise/Holmes : Wer fremdgeht, bezahlt 5 Millionen Euro

  • Aktualisiert am

Überglücklich: Katie Holmes und Tom Cruise Bild: REUTERS

Tom Cruise und Katie Holmes sollen Medienberichten zufolge in Italien heiraten: im Castello Odescalchi in der Nähe von Rom. Details aus dem angeblichen Ehevertrag wurden auch bekannt. Eine Affäre im ersten Ehejahr kostet fünf Millionen Euro.

          Nachdem es in Italien keinen Zweifel mehr daran zu geben scheint, daß sich Tom Cruise (44) und Katie Holmes (27) Mitte November in Bracciano bei Rom das Jawort geben werden, kommen jetzt immer mehr Details ans Tageslicht. Die römische Zeitung „Il Messaggero“ berichtete am Freitag, die Gäste der Feier würden mit 30 Luxuslimousinen zum Castello Odescalchi gefahren, wo die Trauung stattfinden soll.

          Nach dem Polterabend am 16. November seien an den beiden folgenden Tagen ein katholischer Hochzeitsgottesdienst und eine abschließende Zeremonie der Scientologen geplant, berichtete die Zeitung. Dem Blatt war allerdings nicht zu entnehmen, wie der zwei Mal geschiedene Scientologe Cruise in den Genuß einer katholischen Trauung kommt.

          Keine offizielle Bestätigung für die Hochzeit

          Insgesamt 250 hauptsächlich amerikanische Stars und Freunde des Schauspielerpaars seien zu den dreitägigen Feierlichkeiten vom 16. bis 18. November geladen. Der blinde Startenor Andrea Bocelli werde zudem das Ave Maria für Braut und Bräutigam singen, hieß es. In dem majestätischen Schloß hoch über dem See in Bracciano, das 30 Kilometer nördlich von Rom liegt, hatten 1998 auch Italo-Popstar Eros Ramazzotti und die Schweizerin Michelle Hunziker geheiratet.

          Die Show hat längst begonnen

          Jedoch gab es bisher keine offizielle Bestätigung dafür, daß die Feier tatsächlich in Italien stattfindet. Seit Cruise und seine Verlobte vorigen Monat ihre Hochzeit für den 18. November in Italien angekündigt haben, ist die Boulevardpresse auf der Suche nach dem Ort der Feierlichkeit. In ihren Berichten wurden auch der Comer und der Gardasee in Norditalien genannt.

          Fünf Millionen bei Fremdgehen

          Das Blatt will außerdem aus Los Angeles auch Indiskretionen über einen Ehevertrag zwischen dem Mission-Impossible-Star und Katie Holmes erfahren haben. Demnach muß jeder Ehepartner - falls er im ersten Ehejahr fremdgeht - fünf Millionen Euro zahlen. Außerdem hätten sich Cruise und Holmes schriftlich verpflichtet, keinerlei Einzelheiten ihres Privatlebens preiszugeben.

          Dem europäischen Publikum hat „TomKat“, wie das Paar in den bunten Blättern auch genannt wird, bereits vielfältigen Einblick in sein Privatleben gewährt: So schwärmte Cruise davon, wie gern er seiner im April geborenen Tochter Suri die Windeln wechsele. Und das Paar gab seine Hochzeitspläne vor der Presse bekannt, nachdem Cruise seiner Angebeteten auf dem Eiffelturm einen Heiratsantrag gemacht hatte.

          Weitere Themen

          Picknick mitten auf der Hauptstraße

          Autofreie Sonntage : Picknick mitten auf der Hauptstraße

          Paris macht’s zum fünften Mal, viele deutsche Städte jetzt auch. Unter anderem in Berlin, Dresden und Stuttgart hieß es am Sonntag für die Autofahrer: Kürzer treten. Vorfahrt hatten auf bestimmten Straßen Fahrräder und Fußgänger.

          Topmeldungen

          TV-Kritik: Anne Will : Welche Zukunft hätten Sie gern?

          Wer Klimaschutzpolitik als Kampf zwischen den Generationen etikettieren will, ist schief gewickelt. Die Zahl besorgter Eltern und Großeltern, die vergangenen Freitag an der Seite von Kindern und Enkeln auf die Straße gingen, war beachtlich. Der ganzen Debatte fehlt es an Optimismus.
           Ein Flugzeug von Thomas Cook steht auf dem Rollfeld des Flughafens von Manchester.

          Reisekonzern : Thomas Cook ist pleite

          In der Nacht wurde das Aus besiegelt: Der älteste Reisekonzern der Welt steht vor der Zwangsliquidation. Das betrifft auch Zehntausende deutsche Urlauber. Condor-Ferienflieger sollen weiter im Einsatz bleiben.

          Länger leben : Kerle, macht’s wie die Frauen

          Von der Gleichstellung der Geschlechter profitieren auch Männer – sie sind gesünder und leben länger. Die regionalen Unterschiede, die in einer Studie sichtbar werden, überraschen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.