https://www.faz.net/-gum-9ofcc

Staatsanwaltschaft ermittelt : Durchsuchungen bei Starkoch Schuhbeck

  • Aktualisiert am

Schuhbeck wurde bereits einmal wegen Steuerhinterziehung verurteilt. Bild: dpa

Einem Medienbericht zufolge hat die Staatsanwaltschaft München mehrere Räume durchsucht, die zu einem Firmengeflecht des Fernsehkochs gehören. Grund dafür soll der Verdacht auf Steuerhinterziehung sein.

          1 Min.

          Die Staatsanwaltschaft München I soll nach einem Bericht mehrere Läden des Kochs Alfons Schuhbeck in der bayerischen Hauptstadt durchsucht haben. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung mit Verweis auf eigene Informationen. Grund für die Durchsuchung am Münchner Platzl sei der Verdacht auf Steuerhinterziehung in Höhe von fast einer Millionen Euro, berichtet das Blatt. Gegenüber der Zeitung habe die Oberstaatsanwältin Anne Leiding lediglich die  Durchsuchungen bestätigt, sich jedoch aus „rechtlichen Gründen“ nicht weiter zu dem Thema äußern wollen. Auch dem Bayerischen Rundfunk bestätigte die Staatsanwaltschaft die Durchsuchung. Alfons Schuhbeck erklärte laut SZ, er werde „sehr eng und sehr offen mit den Behörden zusammenarbeiten, um alle Vorwürfe zu entkräften“.

          Der wohl bekannteste deutsche Fernsehkoch hat sich über mehrere Jahre ein kulinarisches Imperium am Münchner Platzl, einem der zentralen Plätze in der bayrischen Landeshauptstadt, aufgebaut. Mit mehreren Firmen ist er unter anderem im Eis-, Müsli-, Gewürz- sowie Teegeschäft tätig und verköstigt die Spieler des FC Bayern München. Im Jahr 1994 wurde der umtriebige Koch schon einmal wegen Untreue und Steuerhinterziehung zu einer Geldstrafe von 250.000 Mark und einem Jahr Bewährung verurteilt.

          Weitere Themen

          „Ein Ort voller Traurigkeit“

          Thunberg besucht Garzweiler : „Ein Ort voller Traurigkeit“

          Die Klimaaktivistinnen Greta Thunberg und Luisa Neubauer zeigen sich in Lützerath solidarisch mit dem vom Tagebau bedrohten Dorf. Ihre Botschaft: „Wir sind bereit, uns zwischen die Häuser und die Bagger zu stellen“.

          Topmeldungen

          Ellbogencheck: Boris Johnson und Angela Merkel im Juli dieses Jahres.

          Briten zur Bundestagswahl : Da herrscht das Chaos

          In Großbritannien blickt die Presse nicht allzu hoffnungsfroh auf die Bundestagswahl. Das hat viel mit dem kritisch betrachteten Erbe von Angela Merkel zu tun.
          Die Deutschen hängen an ihrem Bargeld. Doch immer mehr junge Menschen legen ihr Geld in Aktien an.

          Deutsche und ihr Vermögen : Der lange Abschied vom Sparkonto

          Das Geldvermögen der Deutschen ist groß wie nie. Die Sparer haben ihr Geld aber über die Jahre umgeschichtet. Vor allem bei Jüngeren gibt es einen bemerkenswerten Effekt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.