https://www.faz.net/-gum-9gf80

Wohnungslose Frauen : Die Unsichtbaren

  • -Aktualisiert am

Wohnungslose in Deutschland bleiben zunehmend länger in Hilfseinrichtungen. Der Wohnungsmarkt erschwert vor allem alleinerziehenden Müttern den Neustart. Bild: Stefan Finger

Wohnungslosigkeit ist längst kein männliches Problem mehr. Hierzulande steigt die Zahl betroffener Frauen dramatisch. Sie haben kaum eine Chance, eine neue Bleibe zu finden.

          3 Min.

          Im vierten Stock, gegenüber den Gemeinschaftsduschen, sind sie gestrandet. Léonie Richter (Name geändert) hat ihr Leben und das ihrer siebenjährigen Tochter in zwei Zimmer gezwängt. Sie sitzt an einem Holztisch und stützt den Kopf in die Hände. Seit eineinhalb Jahren leben sie hier, in einem Mutter-Kind-Haus in München. „Dass ich immer wieder scheitern muss“, sagt Léonie Richter leise, „das macht mich müde.“

          Mehr als ein Viertel aller erwachsenen Wohnungslosen in Deutschland sind Frauen. Ihre Zahl ist nach Schätzungen der Bundesarbeitsgemeinschaft für Wohnungslosenhilfe e.V. (BAGW) von 2011 bis 2016 von 56.000 auf mehr als 100.000 gestiegen. Wie belastbar diese Zahlen sind, ist schwer zu sagen, denn das Problem beginnt schon damit, dass fast kein Bundesland eine offizielle Statistik führt. Fest steht: Immer mehr Frauen verlieren ihr Zuhause. Wie Léonie Richter wollen die meisten wieder in einer eigenen Wohnung leben.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Protektionismus der 1930er : „Ein bösartiges Produkt von Dummheit und Gier“

          Trumps Handelspolitik weckt Erinnerungen an die Weltwirtschaftskrise und den Protektionismus der dreißiger Jahre. Damals löste Herbert Hoover mit einem höchst umstrittenen Zollgesetz fatale Gegenreaktionen aus. Heute jedoch ist unser Wohlstand nicht von Amerika bedroht. Ein Gastbeitrag.
          Statistisch betrachtet, ist es für Frauen in den eigenen vier Wänden oder im Bekanntenkreis gefährlicher als allein im Wald. Was aber, wenn doch etwas passiert?

          Serienvergewaltiger in Berlin : Der Albtraum jeder Frau

          Allein im Wald, und plötzlich ist da ein fremder Mann: Im vergangenen Sommer ist das sieben jungen Frauen passiert. Jetzt steht der Vergewaltiger in Berlin vor Gericht. Aber wie geht es den Frauen?
          Er will gehen: Hansi Flick, seit November 2019 Cheftrainer beim FC Bayern.

          Der Trainer will weg : Flick kündigt dem System Hoeneß

          Weil der Trainer, der sechs Titel holte, beim FC Bayern trotzdem nicht viel zu sagen hat, überrumpelt er zum Abschied auch den eigenen Klub. Die Spieler sind berührt. Nur die Führung missbilligt das einseitig verkündete Ende.