https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/thronjubilaeum-koenigin-elisabeth-ii/die-queen-elisabeth-ii-entzuendet-ein-leuchtfeuer-zum-thronjubilaeum-18077833.html

Feier zum Thronjubiläum : Für die Queen leuchtet das ganze Land

  • Aktualisiert am

The royal touch: Königin Elisabeth II. zündet symbolisch am ersten Tag der Feierlichkeiten zum Platinjubiläum der Queen das Hauptjubiläumsfeuer auf Schloss Windsor an. Bild: dpa

Weil sich Königin Elisabeth II. unwohl fühlt, wird an diesem Freitag nicht am Dankgottesdienst in der St. Paul’s Cathedral teilnehmen. Am Abend zuvor entzündete sie zur Feier ihres Thronjubiläums Leuchtfeuer im Land.

          2 Min.

          Die Feierlichkeiten zum Thronjubiläum von Queen Elisabeth II. müssen am Freitag ohne die persönliche Teilnahme der Königin auskommen. Zu einem „Dankgottesdienst für die Herrschaft der Queen“ in der Kathedrale St. Paul's werden führende Mitglieder der Royal Family erwartet. Die 96 Jahre alte Königin habe während der Feierlichkeiten „einige Beschwerden“ verspürt und werde die Zeremonie in der Kathedrale St. Paul's „mit großem Widerwillen“ verpassen, teilte der Buckingham-Palast am Donnerstagabend mit. Die 96 Jahre alte Monarchin hatte zuletzt immer wieder „Mobilitätsprobleme“ und benutzt bei ihren seltenen öffentlichen Auftritten einen Stock.

          Der Palast betonte jedoch, die Monarchin habe die Feierlichkeiten bislang sehr genossen. Bei ihrem Auftritt auf dem Balkon am Buckingham-Palast wirkte die Monarchin am Donnerstag fröhlich und unbeschwert. Sie grüßte in die Menge und unterhielt sich mit ihrem Urenkel Louis, der durch seine Grimassen und zugehaltenen Ohren auffiel.

          Zum Abschluss des ersten Festtags ihres Thronjubiläums brachte die Queen von Schloss Windsor aus symbolisch ihr Königreich zum Leuchten. Sie berührte einen kleinen Globus, der für den Commonwealth-Staatenbund steht, und gab damit das Signal für die Entzündung von Leuchtfeuern im gesamten Vereinigten Königreich und darüber hinaus. Auch dabei wirkte sie zufrieden und entspannt.

          Queen will sich am Freitag Ruhe gönnen

          Das Hauptjubiläumsfeuer auf Schloss Windsor war Teil einer Kette von mehr als 3500 flammenden Huldigungen an ihre 70-jährige Regentschaft. Mehr als 3000 Städte, Dörfer und Gemeinden im Vereinigten Königreich, auf den Kanalinseln, der Insel Man und den britischen Überseegebieten sowie alle Hauptstädte der Commonwealth-Länder entzünden anlässlich des Jubiläums Leuchtfeuer. Feuer sollten unter anderem auf den höchsten Gipfeln aller vier Landesteile England, Schottland, Wales und Nordirland entzündet werden.

          Kurz bevor die Leuchtfeuer im ganzen Land am Donnerstagabend entzündet wurden, erstrahlt ein Foto der 96-jährigen Monarchin auf den Mauern des Buckingham-Palastes. Bilderstrecke
          Feier zum Thronjubiläum : Für die Queen leuchtet das ganze Land

          Gleichzeitig war ihr Enkel William am Buckingham-Palast in London dabei, als der „Tree of Trees“, ein Lichterbaum aus vielen einzelnen kleineren Bäumen, erstrahlte. Dazu trat der Sänger Gregory Porter mit einem Londoner Gospelchor auf und gab den eigens für diesen Anlass geschriebenen Song „A Life Lived with Grace“ zum Besten.

          Während die Queen sich am Freitag etwas mehr Ruhe gönnen will, wird sie in London vom engsten Kreis ihrer Familie vertreten. Erwartet werden in der Kirche auch Prinz Harry und Herzogin Meghan, die mit ihren Kindern zum 70. Jubiläum der Queen aus den USA nach London gereist sind. Berichten zufolge soll Baby-Tochter Lilibet bei dem Besuch erstmals ihre berühmte Uroma kennenlernen.

          Der zweitälteste Queen-Sohn Prinz Andrew, der zwar seit seinen Verwicklungen in einen Missbrauchsskandal keine öffentlichen Aufgaben mehr wahrnimmt, aber bei dem Gottesdienst trotzdem erwartet wurde, bleibt allerdings wie seine Mutter dem Gottesdienst nun doch fern. Der 62-Jährige hat sich mit Corona infiziert und sagte deshalb kurzfristig ab.

          Zu Ehren der Königin wird am Freitag auch die größte Glocke des Landes namens „Great Paul“ erklingen – zum ersten Mal wegen eines royalen Anlasses. Die 1882 gebaute Glocke war jahrzehntelang stumm, weil ein Mechanismus kaputt war. 2021 wurde sie wiederhergestellt. Nach dem Gottesdienst findet ein Empfang in der Londoner Guildhall statt.

          Am Wochenende folgt dann der ausgelassene Teil des viertägigen Spektakels: Bei der großen Party am Palast treten am Samstagabend Stars wie Queen, Alicia Keys und Sam Ryder auf. Am Sonntag folgt mit dem „Street Pageant“ eine Art großer Straßenkarneval.

          Weitere Themen

          Staatliche Trauerfeier für Olivia Newton-John

          Australien : Staatliche Trauerfeier für Olivia Newton-John

          Olivia Newton-John ist in Australien aufgewachsen. Nach dem Tod der Schauspielerin wird ein Bundesstaat nun eine staatliche Trauerfeier für sie abhalten. Newton-John wurde durch „Grease“ Ende der 1970er weltberühmt.

          Topmeldungen

          Tino Chrupalla und Alice Weidel beim Bundesparteitag der AfD im sächsischen Riesa

          Parteinahe Stiftungen : Im Zweifel für die AfD?

          Bislang fließen die staatlichen Zuschüsse an parteinahe Stiftungen ohne gesetzliche Grundlage. Das könnte sich rächen – und der AfD einen Erfolg bescheren.
          Neue Wege: Der Wasserstand des Rheins ist so niedrig, dass Touristen zum Bingener Mäuseturm laufen können.

          Trockenheit am Mittelrhein : Als hätte es Steine in den Fluss geregnet

          Aus dem Mittelrhein ragen fußballfeldgroße Inseln. Der Wasserstand ist teilweise so niedrig, dass man den Fluss durchwaten kann. Manche Fähren stellen den Betrieb ein – und Anwohner trauen ihren Augen kaum.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.