https://www.faz.net/-gum-9nazd

Neue Einlass-Regeln : DFB-Pokalfinale im genderneutralen Stadion

  • Aktualisiert am

Beim DFB-Pokalfinale soll es geschlechtsneutrale Toiletten, wie diese am Flughafen in San Diego, geben. (Archivbild) Bild: Picture-Alliance

Im März gab es den ersten Test im Länderspiel gegen Serbien, nun soll auch das Spiel am Samstag im genderneutralen Stadion stattfinden.

          Nach dem ersten Test beim Länderspiel gegen Serbien im März soll offenbar auch das DFB-Pokalfinale am Samstag im genderneutralen Stadion stattfinden. Das berichtet die ARD-Radio-Recherche Sport.

          Demnach sollen die Besucher beim Einlass zum Duell zwischen Bayern München und RB Leipzig im Berliner Olympiastadion selbst entscheiden können, ob sie von einer Frau oder einem Mann kontrolliert werden. Weitere Maßnahme sind gekennzeichnete Unisex-Toiletten, die Fans unabhängig von ihrem Geschlecht nutzen können.

          Dem Bericht zufolge sollen künftig alle Heim-Länderspiele der Männer in genderneutralen Stadien ausgetragen werden. Auch die Stadionbetreiber einiger Bundesliga-Vereine, wie etwa Borussia Mönchengladbach, Hertha BSC und Mainz 05, diskutierten bereits über genderneutrale Einlasskontrollen und Unisex-Toiletten.

          Hintergrund ist die offizielle Einführung des dritten Geschlechtes. Seit Jahresbeginn gibt es in Deutschland neben männlich und weiblich auch die Kategorie divers.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Klopp beim FC Liverpool : Kurz vor der Königsweihe

          Jürgen Klopp hat mit Liverpool die Champions League gewonnen, die Fans aber sehnen seit beinahe dreißig Jahren die Meisterschaft herbei. Sie wollen nicht mehr warten.
          Oktober 2018: Polizisten drängen mehrere Demonstranten gegen den Landesparteitag der AfD Niedersachsen in Oldenburg ab (Symbolbild)

          Opferbefragung : Studie: Deutlich mehr Fälle von Polizeigewalt

          Bei Demonstrationen und Fußballspielen kommt es offenbar besonders oft zu Eskalationen: Eine Studie der Universität Bochum legt nahe, dass Polizisten deutlich häufiger als bisher gedacht ungerechtfertigte Gewalt anwenden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.