https://www.faz.net/-gum-8z0s8

Deutschlands Zirkuskönigin : „Mein Pferde sind meine Kinder“

Zirkuschefin Christel Sembach-Krone im Dezember 2002 in der Manege. Im Alter von 80 Jahren ist sie gestorben. Bild: dpa

Ihr Debüt in der Manege gab Christel Sembach-Krone bereits mit zehn Jahren auf ihrem Pferd „Lockvogel“. Ihr Leben lang fühlte sie sich dem Erbe ihres Großvaters Carl Krone verpflichtet. Nun ist sie gestorben.

          Sie war Deutschlands Zirkuskönigin. Mehr als 20 Jahre leitete Christel Sembach-Krone den Circus Krone, Europas größtes Zirkusunternehmen. Am Dienstag ist sie nach einer kurzen, schweren Krankheit im Alter von 80 Jahren in München gestorben.

          Hans Riebsamen

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Ihr Debüt in der Manege gab Sembach-Krone bereits mit zehn Jahren, auf ihrem Pferd „Lockvogel“ zeigte sie damals ihre erste Dressur. Friesen, Andalusier und Araber waren ihre Lieblinge: „Mein Pferde sind meine Kinder“, sagte sie, die nie eigene Kinder hatte, häufig. Ihr Leben lang fühlte Sembach-Krone sich dem Erbe ihres Großvaters Carl Krone verpflichtet, der 1905 den berühmten Zirkus Krone gegründet hatte und 1919 auf dem Münchener Marsfeld einen festen Bau für die Winterspielzeiten errichten ließ.

          Als Direktorin hielt Sembach-Krone immer an dem Dreiklang des klassischen Zirkus von Tierdressur, Artistik und Clownerien fest. In ihren letzten Jahren hatte sie manche Anfeindung von Tierschützern auszuhalten, die Krone zwingen wollten, die Elefantenhaltung und die Darbietung anderer Tiernummern aufzugeben.

          Sembach-Krone bei der Vorführung ihrer Pferdedressur am im Dezember 2004 – „Meine Pferde sind meine Kinder“, sagte sie häufig.

          Vor zehn Jahren verabschiedete sich Sembach-Krone mit ihren Freiheitsdressuren aus der Manege. Doch als Prinzipalin hielt sie die Zügel von Krone weiterhin fest in der Hand. Wegen eines Hüftleidens ließ sie sich in jüngster Zeit in einer Kutsche auf dem Zirkus-Gelände herumfahren. Ihre Reitgerte hat sie ihrer Adoptivtochter Jana Mandana Lacey-Krone übergeben. Sie soll nun als neue Direktorin die Arbeit von Sembach-Krone fortsetzen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Seehofer gibt CSU-Vorsitz ab : „Mein Werk ist getan“

          Mit einer emotionalen Rede nimmt Horst Seehofer in München Abschied von seinem Amt als CSU-Vorsitzender. Markus Söder schlägt ihn als Ehrenvorsitzenden der Partei vor.
          Schnell unterwegs: Kira Weidle wird Vierte in der Abfahrt.

          Ski alpin : Top-Plazierungen in Cortina

          Die Form für die WM ist schon da: Kira Weidle und Viktoria Rebensburg sind zwei Wochen vor dem Saisonhöhepunkt in der zweiten Abfahrt von Cortina d’Ampezzo in die Top Fünf gerast.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.