https://www.faz.net/-gum-83i0j

Charlotte Klamroth : Älteste Deutsche mit 111 Jahren gestorben

  • Aktualisiert am

Charlotte Klamroth im August 2013 Bild: dpa

Drei Monate lang galt Charlotte Klamroth als älteste Frau Deutschlands, nun ist sie gestorben. Bis zuletzt wohnte sie in einer eigenen Stube bei ihrer Familie. Sie hatte vier Kinder, zwölf Enkel, 18 Urenkel und vier Ururenkel.

          1 Min.

          Mit 111 Jahren galt sie als älteste Deutsche: Am vergangenen Samstag ist Charlotte Klamroth in Ludwigshafen gestorben. „Sie ist ganz friedlich eingeschlafen“, sagte ihr Sohn Jürgen Klamroth am Dienstag. Bis zuletzt habe sie in einer eigenen Stube im Haus ihres Schwiegersohnes gelebt. „Wir sind sehr dankbar, dass sie im Kreis der Familie gestorben ist.“

          Klamroth, die 1903 in Krottorf in Sachsen-Anhalt geboren wurde, hatte vier Kinder, zwölf Enkel, 18 Urenkel und vier Ururenkel. Seit Anfang vergangenen Jahres sei sie nach einem kleinen Schlaganfall bettlägerig gewesen. „Sie war aber stets zufrieden und hat keine Schmerzen“, sagte ihr Sohn. Klamroth lebte seit 1955 in Ludwigshafen.

          Nachdem die 112 Jahre alte Johanna Klink aus Oschatz in Sachsen im Februar gestorben war, galt Charlotte Klamroth als älteste Frau Deutschlands.

          Weitere Themen

          Franz Trojan ist tot

          Drummer der Spider Murphy Gang : Franz Trojan ist tot

          Der ehemalige Schlagzeuger der Spider Murphy Gang, Franz Trojan, ist gestorben. Er wurde 64 Jahre alt. Trojan gehörte zur Band, als diese mit „Skandal im Sperrbezirk“ ihren größten Hit hatte.

          Topmeldungen

          Hans-Georg Maaßen trifft Thilo Sarrazin (r), früheres SPD-Mitglied und Politiker, bei einer Wahlkampfveranstaltung im Saal Simson des Congress Centrum Suhl.

          Maaßen und Sarrazin : Wahlkampf der alten Männer

          In Suhl diskutiert CDU-Kandidat Hans-Georg Maaßen mit dem früheren SPD-Mitglied Thilo Sarrazin. Dabei geht es weniger um Inhalte und vielmehr um die persönliche Kränkung der beiden.
          SPD-Dynastie: Familie Siebel im „stadtbauraum“, einer Veranstaltungsstätte  am früheren Kohleschacht Oberschuir in Gelsenkirchen.

          Politische Prägung : Wählen wie die Eltern

          Welcher Partei wir bei einer Wahl unsere Stimme geben, hängt auch mit der Prägung durch das Elternhaus zusammen. Oder gerade nicht? Drei Ortsbesuche.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.