https://www.faz.net/-gum-9ly9v

Grün statt weiß : So wird das Wetter an Ostern

  • Aktualisiert am

Ein Feldhase sitzt am frühen Morgen auf einem mit Morgentau überzogenen Feld. Bild: dpa

Schnee und Regen haben vielen im vergangenen Jahr die Ostereiersuche vermiest. Die erste Prognose des Deutschen Wetterdienstes lässt 2019 auf trockene Nester hoffen.

          Pünktlich zum Osterfest wird sich das Wetter in Deutschland nach Expertenvorhersage warm und sonnig präsentieren. „Bei frühlingshaften Temperaturen zwischen 17 und 22 Grad können die Ostereier durchaus im Garten versteckt werden“, so lautet die optimistische Prognose der Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) vom Sonntag. Bis es so weit ist, zeigt sich der April indes noch von seiner wechselhaften, trüben Seite.

          So startet der erste Tag der Woche noch unter dichten Wolken. Sie reicht am Montag von der Eifel über Baden-Württemberg bis hin zu den Alpen. Die Wolken lösen sich aber im Laufe des Vormittags auf, die Sonne zeigt sich, und die Temperaturen steigen auf 12 bis 17 Grad. Lediglich an den Küsten bleibt es mit einstelligen Temperaturen deutlich kühler.

          Ähnlich sieht es Dienstag und Mittwoch aus. An beiden Tagen behält die Sonne die Oberhand. Nur im Westen und im Südwesten ziehen gelegentlich dichte Wolken auf, mit leichtem Regen muss gerechnet werden. Die Höchstwerte dürften nach Angaben des DWD zwischen 13 bis 18 Grad liegen.

          An Gründonnerstag und Karfreitag sinkt das Regenrisiko auch im Südwesten. Die Temperaturen klettern, vielerorts wird die 20-Grad-Marke auch an den Osterfeiertagen geknackt. In weiten Teilen der Republik scheint dann die Sonne.

          Im vergangenen Jahr sah das Osterwetter noch anders aus. So fielen vor allem in Norddeutschland die Niederschläge noch als Schnee vom Himmel. „Dieses Jahr ziehen höchstens einige Wolken über das Land“, sagte eine DWD-Meteorologin.

          Weitere Themen

          Zwei tote Jungen in Gartenteich gefunden

          Niedersachsen : Zwei tote Jungen in Gartenteich gefunden

          Am Dienstagabend wurden zwei zuvor als vermisst gemeldete Kinder leblos in einem Gartenteich auf einem Privatgrundstück gefunden. Noch ist unklar, ob es sich um ein Unglück oder ein Verbrechen handelt.

          Topmeldungen

          SPD-Vorschlag : Das Empörende an der Grundrente

          Die SPD nutzt mit ihrem Grundrente-Vorschlag die Solidarität der Beitragszahler aus. Die Union darf sich darauf nicht einlassen: Sie sollte auf der Bedürftigkeitsprüfung beharren – und notfalls den Bruch der Koalition in Kauf nehmen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.